2506169

Fritzbox 7490/7590: Labor behebt diverse Fehler

26.05.2020 | 10:03 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Für die Fritzbox-Modelle 7490 und 7590 gibt es eine neue Labor-Firmware. Die Verbesserungen im Detail.

Für die Fritzbox 7490 und Fritzbox 7590 liefert AVM erneut eine aktualisierte Labor-Firmware aus. Die zeitlichen Abstände zwischen den neuen Labor-Versionen werden geringer, was als Hinweis gedeutet werden könnte, dass es nicht mehr lange bis zur Fertigstellung von FritzOS 7.19 dauern dürfte. Mehr Details zu den geplanten Neuerungen und Verbesserungen von FritzOS 7.19 finden Sie weiter unten in diesem Beitrag.

Labor für Fritzbox 7590/7490 vom 25. Mai 2020

Die neue Labor-Firmware trägt die Versionsnummer 7.19-78834 (Fritzbox 7590) beziehungsweise 7.19-78839 (Fritzbox 7490). Die Veröffentlichungsnotizen fallen dieses Mal eher knapp aus. Es werden vor allem Fehler behoben. Konkret ändert sich im Vergleich zur Vorgängerversion:

Internet:

  • Inkonsistenzen bei der Anzeige von Sperrzeiten der Kindersicherung beseitigt - (Behoben)

  • Fehlende Fortschrittsanzeige im Einrichtungsassistenten bei Auswahl von "vorhandene Internetverbindung über LAN" oder "WLAN" - (Behoben)

  • Fehlerhafte Warnung vor umgeleiteten oder mehrfach geöffneten Ports - (Behoben)

  • Zum Teil falsche Versand-ID bei Erstellung von Supportdaten zur Einlieferung angezeigt - (Behoben)

  • VPN Verbindung zu FRITZ!Box mit älterer F!OS-Version zum Teil nicht möglich - (Behoben)

System:

  • Darstellung gesperrter Geräte in der Benutzeroberfläche komplettiert - (Verbesserung)

  • Inkorrekte Darstellung bei IP-Client-Betrieb über LAN in der Funktions-Diagnose - (Behoben)

  • Funktions-Diagnose auf Mesh-Repeatern verwies auf nicht vorhandene Doppelnutzung von Namen für das WLAN-Funknetz - (Behoben)

  • Fehler beim Beenden des Einrichtungs-Assistenten - (Behoben)

  • Faxversand löste einen Zustellfehler für den Push-Service aus, obwohl dieser nicht aktiviert war - (Behoben)

Labor für Fritzbox 7590/7490 vom 18. Mai 2020

Mit der neuen Labor erhöht sich die Versionsnummer auf 07.19-78660 (Fritzbox 7590) beziehungsweise 07.19-78651 (Fritzbox 7490). Die behobenen Fehler und Verbesserungen im Vergleich zur Labor vom 13. Mai 2020:

Internet:

  • Stabilitätsverbesserung bei Namensauflösung im Internet (DNS), insbesondere bei plötzlichem Verbindungsabbruch durch die Gegenseite - (Verbesserung)

  • Stabilitätsverbesserung bei verschlüsselter Namensauflösung im Internet (DNS over TLS, DoT) - (Verbesserung)

  • E-Mail-Benachrichtigung über erfolgreiches Update wurde nicht an die E-Mail-Adresse von MyFRITZ! (myfritz.net) versendet - (Behoben)

  • Gerät war im Heimnetz nicht unter Gerätenamen (Hostname) erreichbar, Gerätename jetzt durch DNS-Name ersetzt - (Behoben)

  • Im Fehlerfall deaktivierte Server für verschlüsselte Namensauflösung im Internet (DNS over TLS, DoT) zum Teil nicht wieder aktiviert - (Behoben)

WLAN:

  • Optimierungen der Perfomance - (Verbesserung)

  • Stabilität angehoben - (Verbesserung)

  • Unter "WLAN / Funknetz / / Eigenschaften" wurde bei WLAN-Repeatern die "WLAN-Eigenschaft (2,4 GHz)" doppelt angezeigt - (Behoben)

  • Einstellungen der WLAN-Zeitsteuerung waren nicht änderbar - (Behoben)

  • Fehler trat beim Setzen des WLAN-Kanals auf, wenn Radar während des Kanalswechsels erkannt wurde (5-GHz-Band) - (Behoben)

Mesh:

  • Stabilität - (Verbesserung)

Telefonie:

  • Beim Anlegen von neuen Rufnummern wurde die erste eingetragene Ortsvorwahl nicht in Anschlusseinstellungen übernommen - (Behoben)

  • Ortsvorwahlen mit 01 bzw. 1 am Anfang wurden nicht akzeptiert (z. B. 01 für Wien bei Landesvorwahl Österreich) - (Behoben)

  • Fehlerhafte Anzeige der Ortsvorwahl beim Bearbeiten von SIP-Trunks bestimmter Anbieter (z. B. Easybell) - (Behoben)

System

  • Konzeptüberarbeitung der Navigation im Assistenten für die Ersteinrichtung - (Verbesserung)

  • Verbesserte Bewertung der WLAN-Verbindung in "Diagnose / Funktion" - (Verbesserung)

  • Falsche Anzeige der Versand-ID für Supportdaten - (Behoben)

  • Fehlende Anzeige der Bewertung bei der Kennwortvergabe - (Behoben)

USB:

  • USB-Performance via Netzlaufwerkfunktion von Windows (SMB) verbessert - (Verbesserung)

Fritzbox-Router im Vergleich: Welches ist das beste Modell?

FritzOS 7.19: Die geplanten Neuerungen und Verbesserungen

Generell werden mit FritzOS die folgenden Neuerungen und Verbesserungen eingeführt: Die Unterstützung für den Verschlüsselungsstandard WPA3 wird implementiert. Dadurch verbessert sich auch die Authentifizierung und Sicherheit von drahtlosen Netzwerken. Im Bereich NAS kommt die Unterstützung für das Netzwerkprotokoll SMBv2/v3 hinzu. Das verbesserte WLAN Mesh Steering überprüft regelmäßig, ob sich ein Endgerät für eine bessere Leistung von 2,4 auf 5 GHz oder zu einem anderen WLAN-Zugangspunkt steuern lässt. Im Bereich DSL kommt der Support für VDSL Long Reach hinzu und es wird die VDSL Supervectoring 35b Interoperabilität mit Broadcom 192.85 und 192.218 verbessert. Die Labor-Version von FritzOS 7.19 enthält alle diese genannten Neuerungen. Im Vergleich zur letzten Labor-Firmware gibt es nun folgende Änderungen.

Auf dieser Download-Seite finden Sie ausführliche Informationen zur Installation der Vorabversion FritzOS 07.19 für diverse Fritz-Produkte. AVM weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich um eine Beta-Version handelt, deren Installation zu Problemen führen könne. Ein Support wird nicht gewährt, ebenso auch keine Haftung für etwaige Schäden nach Verwendung der Vorabversion.

Die besten Tipps & Tricks zur Fritzbox

Macwelt Marktplatz

2506169