2635022

Fünf Produkte, die Apple 2022 überflüssig macht

10.01.2022 | 12:30 Uhr |

Apple stellt hervorragende Hardware her. Doch den vielen Neuentwicklungen der letzten Jahre fallen auch immer wieder alte Produkte zum Opfer – nicht nur die eigenen

In den letzten Wochen haben Sie viele Berichte über die vielen fantastischen Dinge gelesen, die in diesem Jahr aus Cupertino kommen werden. Doch mit all den Neuerungen geht auch ein unvermeidlicher Tod einher. Apple hat im Laufe der Jahre zahlreiche Produkte eingestellt, und das wird auch in diesem Jahr nicht anders sein. Hier sind fünf Produkte, die es schwer haben könnten, das Jahr 2022 zu überleben.

Kleine iPhones

Als Apple das iPhone 12 Mini vorstellte, sollte es eine triumphale Rückkehr für kleine Telefone bedeuten. Jahrelang hatten die Leute über größere Bildschirme gemeckert und sich an ihr iPhone SE geklammert, um riesigen Telefonen wie dem iPhone 13 Pro Max zu trotzen.

Das iPhone Mini steht schon wieder vor dem Aus - die Verkaufszahlen können nicht überzeugen.
Vergrößern Das iPhone Mini steht schon wieder vor dem Aus - die Verkaufszahlen können nicht überzeugen.

Nur hat es sich nicht so zahlreich verkauft, wie Apple gehofft hatte. Berichten zufolge hat das iPhone 12 Mini im Vergleich zu den anderen Modellen miserabel abgeschnitten, so sehr, dass erwartet wird, dass Apple das Modell streichen wird, wenn das iPhone 14 im Herbst auf den Markt kommt. Es ist wahrscheinlich, dass das iPhone 12 Mini und das iPhone 13 Mini noch eine Weile auf dem Markt bleiben werden, sodass Liebhaber kleiner Telefone noch Optionen haben, aber die Uhr tickt für Smartphones, die man bequem mit einer Hand bedienen kann. Und selbst das iPhone SE wird voraussichtlich mit der dritten Generation wachsen. Genießen Sie also Ihr kleines iPhone, solange Sie noch können.

Intelligente Displays

Das ist zwar etwas weit hergeholt, aber Apple arbeitet angeblich an einem Homepod mit einem Bildschirm in iPad-Größe, der als intelligenter Hub für das Zuhause dienen soll. Die Gerüchte sind etwas verstreut, aber es ist das einzige, was in Apples Home Lineup noch fehlt.

Apple wird sich auch im Smart-Home-Bereich weiter ausbreiten.
Vergrößern Apple wird sich auch im Smart-Home-Bereich weiter ausbreiten.

Wir kennen viele Apple-Nutzer, die Echo Shows in ihren Häusern haben, vor allem, weil sie billig sind und gut genug mit dem Apple-Ökosystem funktionieren. Aber wenn Apple seinen eigenen Homepod mit einem Display herausbringt, würde sich das schnell ändern. Apples Home-Integration mit iOS ist eigentlich ziemlich gut und ein Homepod mit integriertem Display könnte das Gerät sein, auf das wir gewartet haben.

Macbook-Hüllen

Das Macbook Air und das Macbook Pro sind innen und außen wunderschöne Geräte, aber im Vergleich zu iPhone und iPad sind sie nicht gerade farbenfroh. Seit Jahren bietet Apple für seine Laptops nur die schlichten Farben Silber, Spacegrau und Gold an, sodass die Nutzer auf Aufkleber und Skins zurückgreifen müssen, um ihnen ein gewisses Flair zu verleihen.

Hüllen und Skins für Macbooks könnten bald ein Nischenprodukt werden.
Vergrößern Hüllen und Skins für Macbooks könnten bald ein Nischenprodukt werden.
© DecalGirl

Das könnte 2022 nicht mehr nötig sein. Es wird gemunkelt, dass Apple ein neues Macbook Air auf den Markt bringen wird, das in einer Reihe von Farben erhältlich ist, ähnlich wie der iMac. Die Wahl zwischen echten Farben anstelle von Grautönen würde dem Macbook eine Identität verleihen, die es seit Jahren nicht mehr hatte, und mehr Menschen dazu bringen, ihr Macbook unverziert zu lassen.

VR-Headsets

Facebook hat zwar bereits angekündigt, dass das Oculus Quest in Meta Quest umbenannt wird, aber der Hersteller von VR-Headsets wird im Jahr 2022 unter mehr Druck stehen als nur einer Namensänderung. Gerüchte besagen, dass Apple im Jahr 2022 sein eigenes AR/VR-Headset auf den Markt bringen will, das der größte Konkurrent von Facebook sein wird.

Apple gesellt sich wohl bald zu den VR-Herstellern.
Vergrößern Apple gesellt sich wohl bald zu den VR-Herstellern.
© Oculus

Zugegeben, Apples Headset wird Gerüchten zufolge weit mehr als 349 Euro kosten - vielleicht doppelt so viel wie HTCs teure Vive - und wird anfangs wahrscheinlich nur begrenzten Entwickler-Support haben, aber wie beim Original-iPhone wäre es für Facebook/Meta unklug, es zu ignorieren. Auch wenn das Apple-Headset anfangs kein direkter Konkurrent für Meta Quest ist, wird es sich schnell weiterentwickeln und zweifellos der Goldstandard in dieser Kategorie werden, wie das iPhone, das iPad, die Airpods und die Apple Watch.

Apple-Watch-Hüllen

Apple-Watch-Hüllen sind nicht annähernd so beliebt wie iPhone-Hüllen, aber die, die es gibt, werden sich nach dem Erscheinen der Series 8 nur noch schwer verkaufen lassen. Gerüchten zufolge wird Apple eine neue "robuste" Option für die Apple Watch 2022 auf den Markt bringen, die sich an Extremsportler richten soll.

Apple Watches werden immer stabiler - bald sind möglicherweise keine Hüllen mehr nötig.
Vergrößern Apple Watches werden immer stabiler - bald sind möglicherweise keine Hüllen mehr nötig.

Die Apple Watch Series 7 ist bereits staub- und wasserdicht und hat ein dickeres Frontglas, das durch seine robustere Form widerstandsfähiger gegen Risse ist. Wir wissen nicht genau, wie eine robuste Apple Watch aussehen wird, aber wir können darauf wetten, dass die aktuelle Generation danach viel klobiger wirken wird.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei unserer amerikanischen Schwesterpublikation Macworld.com.

Macwelt Marktplatz

2635022