968574

Funken um die Wette

28.04.2007 | 09:00 Uhr

Funken um die Wette

Festplatten: Die neue Basisstation verwaltet Festplatten, die per USB-Schnittstelle angeschlossen sind.
Vergrößern Festplatten: Die neue Basisstation verwaltet Festplatten, die per USB-Schnittstelle angeschlossen sind.

Die Testreihe beginnen wir, indem wir das Macbook rund einen halben Meter entfernt von der Basisstation aufstellen. Airport Express liefert in unserer Testumgebung eine Signalstärke von -22 dBm. Die Station schreibt Daten mit einer Geschwindigkeit von rund 2,6 MB pro Sekunde, beim Lesen erreicht sie einen Wert von 3,6 MB. Apples neue Basisstation übertrifft das ältere Modell in Sachen Geschwindigkeit spielend. Unser Testaufbau ermittelt eine Schreibrate von 7,8 MB sowie eine Leserate von 7,1 MB pro Sekunde. Die Signalstärke ist mit -20 dBm allerdings nur geringfügig besser.

Die besten Datenraten ermitteln wir für die Airport Extreme Station, wenn sich das Macbook in einem Abstand von rund 1,5 Meter befindet. Hier funkt die Station mit 9,5 MB (Schreiben) sowie 8,1 MB (Lesen) pro Sekunde, die Signalstärke beträgt -30 dBm. Airport Express liefert hingegen bei einer Signalstärke von -35 dBm dieselben Werte wie beim ersten Messpunkt, lediglich die Schreibrate ist mit 2,7 MB pro Sekunde unwesentlich höher. Aber nicht immer sitzt man direkt neben einer Basisstation. Wir stellen das Macbook rund 15 Meter entfernt von der Station auf, eine Bürowand liegt dazwischen. Die Datenrate der Airport Extreme Station sinkt um die Hälfte. Wir schreiben unsere Daten mit rund 4,3 MB pro Sekunde, die Lesegeschwindigkeit liegt bei 4,5 MB pro Sekunde. Auch die Airport Express liefert auf diese Entfernung nur noch die Hälfte der Leistung. Mit 1,6 MB pro Sekunde Schreibgeschwindigkeit sowie 2,4 MB Lesegeschwindigkeit übertragen wir Daten nur noch mit zähem Tempo.

Schließlich positionieren wir den Rechner so, dass die Funksignale mehrere Bürowände sowie eine Betonwand durchdringen müssen. Beide Stationen liefern hier eine Signalstärke von -73 dBm, in punkto Geschwindigkeit überzeugt wiederum die Airport Extreme Station. Sie erreicht eine Datenrate von 3,4 MB (Schreiben) sowie 3,3 MB (Lesen) pro Sekunde. Airport Express schreibt Daten mit 1,3 MB pro Sekunde, beim Lesen messen wir rund 2,7 MB pro Sekunde. Befindet sich ein weiterer Rechner mit älterer Airport-Karte im Netz, sinkt jedoch die Datenrate. Surfen wir gleichzeitig auf einem Macbook mit alter 802.11g-Karte, verringert sich der Datendurchsatz in unserer Testumgebung um rund 1 MB pro Sekunde.

Eine verdoppelte Reichweite im Vergleich zum alten Standard – wie von Apple versprochen – können wir nicht feststellen. In unserer Testumgebung funken beide Stationen in etwa gleich weit. Auch das Funksignal der neuen Basisstation ist an keinem Messpunkt deutlich stärker als das von Airport Express.

Macwelt Marktplatz

968574