2491290

Galaxy Buds+ und Airpod Pro im Vergleich – Samsung greift an

04.03.2020 | 13:24 Uhr |

Samsung bringt eine neue Generation der Galaxy Buds auf den Markt, die Galaxy Buds+. 9to5Mac hat diese getestet und gegen Apples AirPods Pro antreten lassen.

Die Galaxy Buds+ wollen mit den Airpods Pro konkurrieren, das gelingt ihnen aber am iPhone nicht ganz, befinden die Tester von 9to5Mac . Dennoch gibt es einige Aspekte, bei denen Samsungs neue True-Wireless-Kopfhörer punkten können.

Gefallen hat den Testern, dass die Galaxy Buds+ in drei unterschiedlichen Farben verfügbar sind (Weiß, Schwarz und Blau). Apples Airpods Pro gibt es nach wie vor nur in Weiß. Auch die Ladeschnittstelle über USB-C gab einen Pluspunkt im Test.

Zwar zeigen die True-Wireless-Hörer von Samsung deutliche Verbesserungen gegenüber ihren Vorgängermodellen, vor allem in Sachen Sound. Und doch bleiben sie hinter der Qualität der Airpods Pro zurück. Die stechen nicht nur dank der aktiven Geräuschunterdrückung heraus, sondern bieten laut 9to5Mac auch den volleren Sound. In Sachen Klangqualität seien die Buds eher ein Konkurrent der klassischen Airpods, als der Pro-Variante. Samsung spendiert den Galaxy Buds+ ein weiteres Mikrofon und erhöht damit die Anzahl auf drei pro Ohrhörer. Davon profitiert laut dem Test die Telefonie.

Die Soundqualität der Airpods Pro erreichen die Buds+ nicht.
Vergrößern Die Soundqualität der Airpods Pro erreichen die Buds+ nicht.
© Apple

Ganz stark kommen die Buds in der Akkulaufzeit daher. Zwar ist die Gesamtlaufzeit der Airpods Pro mit vollem Ladecase sogar etwas höher, insgesamt rund 24 Stunden im Vergleich zu 22 Stunden bei den Galaxy Buds+, dafür steckt in deren Ohrhörern wesentlich mehr Ausdauer. Bis zu elf Stunden lassen die Buds+ am Stück nutzen, ohne zu laden. Die Airpods Pro halten mit aktiviertem ANC (Active Noise Cancellation) 4,5 Stunden durch, mit ANC deaktiviert etwas länger.

11 Stunden Akkulaufzeit pro Kopfhörer - das ist stark.
Vergrößern 11 Stunden Akkulaufzeit pro Kopfhörer - das ist stark.
© Samsung

Die Einrichtung mit dem Smartphone funktioniert an Geräten des jeweiligen Herstellers gut, Samsung hat hier seine Hausaufgaben gemacht. Das Verbinden der Buds+ mit einem Smartphone von Samsung funktioniert inzwischen fast so einfach wie iPhones und Airpods. Nervig sind die vielen Popups beim erstmaligen Einrichten der Buds+, welche nacheinander alle Zugriffsrechte der Kopfhörer abfragen. Darunter Standort und die eigenen Dateien auf dem Smartphone, wofür diese Rechte benötigt werden, weiß wohl nur Samsung.

9to5Mac kommt zu dem Schluss, dass die Galaxy Buds+ sich im Vergleich zum Vorgänger in vielen Aspekten verbessert haben. Mit einem Preisschild von 169 Euro (Airpods Pro: 279 Euro) sind Samsungs neue Kopfhörer preislich eher in der Liga der klassischen Airpods unterwegs. Und das zeigt sich auch am Klang. Dennoch zeigt Samsung mit den Buds+, dass Apple sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen darf, sondern in den Koreanern weiter starke Konkurrenten hat.

Macwelt Marktplatz

2491290