2465076

"Game of Thrones"-Macher schmeißen Star-Wars-Trilogie hin

29.10.2019 | 17:07 Uhr |

Die finale Staffel von "Game of Thrones" war für viele Fans eine derbe Enttäuschung. Umso größer war die Angst, als bekannt wurde, dass die GOT-Macher für eine neue Film-Trilogie im Star-Wars-Universum verpflichtet wurden. Daraus wird jetzt aber doch nichts – wegen Netflix.

David Benioff und D. B. Weiss, die Schöpfer der "Game of Thrones" TV-Serie, haben sich mit der letzten Staffel von "Game of Thrones" nicht viele Freunde gemacht. Auch wenn die Zuschauer die visuellen Effekte und die Arbeit der Film-Crew zu schätzen wissen, sind sich die meisten Fans in einem Punkt einig: Benioff und Weiss (oder D&D, wie sie im Internet auch genannt werden), haben die finale Staffel mit ihrem Drehbuch kaputt gemacht. Ihr Vorwurf: Die Handlung sei Serien untypisch viel zu schnell erfolgt, Dialoge größtenteils recht oberflächlich geschrieben und die Entscheidungen mancher Charaktere nicht nachvollziehbar. Gerüchten zufolge sollen Benioff und Weiss das Ende von "Game of Thrones" extra in einer finalen Staffel abgedreht haben, um sich dann anderen Projekten widmen zu können, – wie etwa einer neuen Star-Wars-Trilogie.

Diesbezüglich rudern die GoT-Macher allerdings zurück: Wie "The Verge" berichtet, haben D&D ihre Pläne für eine Trilogie von Star-Wars-Filmen aufgegeben. "Der Tag hat nun mal eine begrenzte Anzahl an Stunden – und wir waren der Meinung, dass wir sowohl Star Wars als auch unseren Netflix-Projekten nicht gerecht werden konnten", so Benioff und Weiss. "Daher treten wir leider zurück."

Erst kürzlich hatten Benioff und Weiss mit Netflix einen mehrjährigen Vertrag über 200 Millionen Dollar zur Produktion exklusiver Inhalte ausgehandelt. Eigentlich sollte der erste ihrer Star-Wars-Filme bereits 2022 in die Kinos kommen.

Lucasfilm-Präsidentin Kathleen Kennedy erklärte, dass Benioff und Weiss unglaubliche Geschichtenerzähler seien. "Wir hoffen, sie in die weitere Entwicklung einzubeziehen, wenn sie in der Lage sind, sich von ihrem vollen Terminkalender zu lösen und sich auf Star Wars zu konzentrieren."

Aktuell ist noch unklar, ob Disney die Trilogie fortsetzen wird, die Benioff und Weiss einst geplant hatten. Allerdings hat Disney eine Menge Star-Wars-Projekte auf seinem Plan. Eine weitere Star-Wars-Trilogie mit Regisseurs Rian Johnson ("Die letzten Jedi") ist noch in Arbeit, während der Produzent von Marvel Cinematic Universe, Kevin Feige, einen eigenen Film entwickelt. Zudem will Disney+ nächsten Monat mit der Live-Action-Serie "The Mandalorian" starten. Und gegen Ende des Jahres erscheint natürlich auch noch "Episode IX: The Rise of Skywalker".

Alles, was Sie über den neuen Streaming-Dienst Disney+ wissen müssen, können Sie hier lesen.

Macwelt Marktplatz

2465076