1052902

Unternehmen halten an Green IT fest

20.04.2009 | 16:47 Uhr |

Die Unternehmensberatung Gartner hat in einer Befragung bei 620 Unternehmen weltweit herausgefunden, dass die meisten Firmen trotz Wirtschaftskrise an Green-IT-Projekten festhalten.

Gartner realisierte seine Umfrage im Dezember 2008 in den USA, Europa, im asiatisch-pazifischen Raum sowie in Lateinamerika. Die Unternehmensberatung wollte herausfinden, welche Auswirkungen die weltweite Rezession auf IT-Projekte hat. Hier richteten die Analysten ihr besonderes Augenmerk auf solche Vorhaben mit ├Âkologischem Bezug .

├ťberraschenderweise hat die Krisensituation keine gravierenden Auswirkungen auf IT-Projekte insbesondere in Europa (und hier in Gro├čbritannien, Frankreich, Deutschland, Spanien und Schweden). Hier gaben 67 Prozent der Antwortenden an, dass ihre Green-IT-Projekte von der wirtschaftlichen Baisse nicht ber├╝hrt w├╝rden. In den USA sagten nur 37 Prozent der Befragten das gleiche. Daf├╝r st├╝rzt sich jedes vierte befragte Unternehmen in den USA gerade jetzt auf Green-IT-Initiativen . In Europa wollen dies lediglich zehn Prozent.

Simon Mingay, Autor der Studie, best├Ątigte denn auch den Eindruck, dass Green IT in Europa einen wesentlich h├Âheren Stellenwert besitzt als in anderen Kontinenten. Das Bewusstsein f├╝r ├ľkologiethemen sei auf dem alten Kontinent wesentlich st├Ąrker ausgepr├Ągt.

Mingay, dem der Begriff Green IT zugeschrieben wird, obwohl er sich von ihm als wenig aussagekr├Ąftig distanziert und der stattdessen von "Environmentally sustainable IT" spricht, sagt, dass zwei Entwicklungen das Thema ├ľkologie in der IT besonders vorangetrieben haben: Zum einen habe sich der Klimawandel mittlerweile als sehr ernst zu nehmende Tatsache in den K├Âpfen der Menschen festgesetzt. Zum anderen k├Ąmpften Rechenzentren zunehmend mit Engp├Ąssen in der Energieversorgung.

Auf Seite zwei lesen Sie, welches die Gretchenfrage f├╝r alle IT-Verantwortlichen in Sachen Green IT ist.

Macwelt Marktplatz

1052902