2449483

Geschichte: iOS-App macht Berliner Mauer per AR erlebbar

20.08.2019 | 11:15 Uhr | Thomas Hartmann

Es war nicht die beste Phase der deutschen Geschichte, aber eine ganz wichtige: als die Mauer in Berlin die einstige und jetzige Hauptstadt spaltete.

Vor 30 Jahren ist die Mauer gefallen. Das bedeutet, es gibt inzwischen eine ganze Generation, die die Mauer nicht mehr gesehen hat, stellt Entwickler Peter Kolski fest und will mit seiner bisher nur für iOS verfügbaren App MauAR die Erfahrung dieser historischen Realität in Berlin zumindest virtuell wieder möglich machen. Damals ist man etwa auf das Brandenburger Tor zugefahren und stieß mitten auf der Straße auf die Mauer und den Hinweis, dass West-Berlin hier endet. Wer nacherleben will, wie echt und bedrückend das damals war, benötigt dafür die iOS-App MauAR, die es kostenlos im App Store  ab iOS 12.1 gibt. Sie liegt in englischer und deutscher Sprache vor.

Damit kann man dann die entsprechenden Stellen in Berlin abschreiten und erfährt über iPhone oder iPad mittels Augmented Reality, wo und wie die Mauer stand, wo die Wach- und Kontrolltürme waren und sieht mittels eingespielter dokumentarischer Filme sogar Ausschnitte aus dem damaligen Geschehen an der Mauer.

”An ihrem historischen Ort ist es nun möglich, die Mauer in ihrer Originalgröße und Verlauf wieder zu sehen”, heißt es dazu vom Entwickler. ”Um den Aufbau der Mauer schon vorher zu verstehen, ist es möglich anhand eines Modells dies schon zu Hause zu betrachten.”

Aber auch unterschiedliche Perspektiven sind integriert, wie es in der App-Beschreibung heißt: ”Folge unseren Protagonisten durch die verschiedenen Phasen der Berliner Mauer. Anhand von Geschichten, die durch Interviews zusammengetragen worden sind, wird das Leben auf beiden Seiten der Mauer nachempfindbar gemacht. Wenn du dich auf der Ost-Seite Berlins befindest, erlebst du das wie im Osten. Befindest du dich auf der West-Seite, wird die West-Geschichte erlebbar.” Insgesamt 160 Kilometer der am 9. November 1989 gefallenen Mauer sollen auf diese Weise erlebbar sein.

Das Titelfoto dieser Meldung zeigt Peter Kolski mit Apple-CEO Tom Cook, als der Entwickler im Oktober 2018 dem Apple-Chef einen ersten Prototyp der App vor dem Brandenburger Tor demonstriert. Tim Cook hat die Entwicklung von Augmented Reality für iOS-Geräte als wichtiges Ziel für Apple mehrfach und prominent hervorgehoben.

Nicht zu verwechseln ist diese App mit der schon länger fürs iPhone verfügbaren ” Die Berliner Mauer "  die von der Bundeszentrale für politische Bildung mit Karte und multimedialen Inhalten ebenfalls über die Geschichte der Mauer erhältlich ist und ihr auf ”traditionellem” Weg durch dieses Stück deutscher Geschichte führt.

Macwelt Marktplatz

2449483