2411969

Gibt es bald eine Homepod-Alternative von Beats?

26.02.2019 | 16:15 Uhr | Stephan Wiesend

Bald könnte eine günstige Alternative zum Homepod erscheine, ein AirPlay 2-Lautsprecher von Beats wurde indirekt bereits angekündigt.

Apples Homepod hat bisher offensichtlich nicht den Erfolg, den Apple erwartet hatte. Dafür gibt es viele Gründe – so ist der Klang zwar erstklassig, ohne Akku ist der Siri-Lautsprecher aber ungünstig zwischen mobilen Lautsprechern und vollwertigen Heim-Systemen für High End-Fans (etwa Sonos) positioniert. Der Charme von Geräten wie Amazon Echo liegt ja wohl nicht zuletzt am niedrigen Preis . Eine günstige Alternative wird schon lange erwartet, wie Zac Hall von 9to5Mac anmerkt , hat Apple diese ja sogar schon selbst angekündigt – wenn auch etwas versteckt.

Bei einer Keynote vor zwei Jahren hatte nämlich Craig Federighi Hersteller-Namen von Lautsprechern aufgelistet, die Geräte mit Airplay2-Unterstützung auf den Markt bringen werden. Neben Firmen wie Bose und Naim war hier auch der Name Beats zu finden – ein Lautsprecher mit Airplay 2-Unterstützung seitdem aber nicht gesehen. Auch auf Apples Liste der Geräte mit Airplay 2-Unterstützung ist Beats als Hersteller gelistet, wenn auch nicht mit einem bestimmten Gerät.

Auch auf Apples Airplay-Seite taucht Beats auf.
Vergrößern Auch auf Apples Airplay-Seite taucht Beats auf.

 Der Analyst Gene Munster hatte schon zu letzten WWDC einen Beats-Lautsprecher für 250 US-Dollar erwartet - für die große Zielgruppe der Teenager. Eine Zielgruppe, die aktiver und noch öfter unterwegs ist als die hippe Homepod-Zielgruppe die nach überlangem Arbeitstag müde in ihr Edel-Apartement kommt.

Das 2014 übernommene Unternehmen Apple führt schon länger eine Art Sonder-Status neben Apples Produkten. So sind die Beats X und Solo-Kopfhörer von Beats echte Apple-Produkte, aber in Design und Zielgruppe anders ausgerichtet.

Beats hatte schon mehrere Lautsprecher im Angebot, aktuell gibt es aber nur den schon seit 2015 erhältlichen Beats Pill + – für stolze 200 Euro. Allerdings handelt es sich dabei um einen reinen Bluetooth-Lautsprecher, als echter Airplay 2-Lautsprecher müsste der Hersteller schon eine Wi-Fi-Version entwickeln – vermutlich mobil und mit integriertem Akku. Integrierte Siri-Funktion sollte man besser nicht erwarten, das wäre zu kostspielig und aufwendig. Hat Apple doch in jeden Homepod nicht zuletzt die CPU eines iPhone 6 verbaut und für die erstklassige Spracherkennung viel Aufwand mit hochwertigen Mikrofonen betrieben . Diese Aufgabe könnte aber beim Beats-Produkte ein iPhone übernehmen.

Unsere Meinung:

Es wäre keine Überraschung, wenn Apple eine günstigere Version des Homepod vorstellt. Es ist außerdem gut möglich, dass es sich dabei nicht um einen Homepod Mini handelt, sondern einen Beats Pill, der zusätzliche Nutzergruppen erreichen soll. Wann dieser allerdings erscheint, ist leider noch völlig unklar.

Macwelt Marktplatz

2411969