2567351

Go PC: Intel schießt mit Werbung gegen M1-Macs

12.02.2021 | 08:19 Uhr | Peter Müller

In Santa Clara scheint da jemand beleidigt von in Cupertino gefallenen Entscheidungen sein. Apple dürfte das weniger interessieren.

Einige Tage, nachdem Intel mittels einiger Benchmarks zeigen wollte, wie schlecht M1-Macs gegen PCs mit Intel-Core-Chips abschneiden, hat der Chip-Hersteller eine Werbekampagne nachgelegt, die über vermeintliche Schwächen des M1 spottet und angebliche Vorteile der Intel-CPUs in PCs hervorhebt.

Unter dem Motto "Go PC" heißt es etwa, dass man auf Wintel-Maschinen nicht nur Raketenwissenschaft betreiben könne, sondern auch Spiele wie Rocket League spielen. Oder dass man mit seinem Daumen durch Thumbnails in Photoshop wischen könne – das alles ginge auf dem M1-Mac eben nicht.

Als "Kronzeugen" hat Intel den Youtuber Jon Rettinger engagiert , der in einem längeren Video zeigt, warum Evo-Notebooks eine bessere Wahl gegenüber vergleichbaren M1-Maschinen seien. Apple wird zwar wenig amüsiert über die Kampagne seines langjährigen Chip-Lieferanten sein, das aber die wenigen Monate, in denen Cupertino noch überwiegend Intel-Macs im Angebot hat, nicht weiter jucken.

Macwelt Marktplatz

2567351