2587449

Google-Maps-Update: Unfälle vermeiden, genauere Karten, relevantere Informationen

20.05.2021 | 10:19 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Google Maps bekommt hilfreiche Verbesserungen. Die Navigations-App soll künftig das Unfallrisiko senken und relevantere Informationen anzeigen. Außerdem werden einige Karten detaillierter.

Google hat auf der gestrigen Google I/O für Google Maps hilfreiche Neuerungen vorgestellt . So soll Google Maps - sofern mehrere Routen annähernd gleich schnell zum Ziel führen - mit Hilfe von "Machine Learning" bald diejenige Routenführung auswählen, auf der weniger starke Bremsvorgänge erforderlich sind. Damit will Google das Unfallrisiko senken.

Künftig informiert Sie die AR-Ansicht Live View in Google Maps besser über Ihre Umgebung, wenn Sie zu Fuß unterwegs sind. Google Maps zeIgt Ihnen dann in Live View zum Beispiel nicht nur alle Einkehrmöglichkeiten um Sie herum an, sondern Sie sehen sofort die Bewertungen und Fotos der Speisen dazu. An Kreuzungen werden zudem Verkehrszeichen eingeblendet um die Orientierung zu erleichtern. Live View zeigt zudem jederzeit Ihre aktuelle Position zu Ihrem Hotel - damit finden Sie im Urlaub in einer fremden Umgebung leichter zurück.

Künftig wird Google Maps nicht nur für ein konkretes Ziel, sondern für eine ganze Gegend wie einen bestimmten Stadtteil anzeigen, wie belebt es dort zugeht. Damit können Sie Menschenansammlungen aus dem Weg gehen.

Google Maps soll künftig passend zur Tageszeit relevante Daten auf der Karte anzeigen. Falls Sie also in Ihrer Heimatstadt an einem Werktag morgens um 8 Uhr unterwegs sind, dann blendet Ihnen Google Maps zwar Cafés ein, aber keine Restaurants, in denen man ein Abendessen einnehmen kann. Sind Sie dagegen am Wochenende in einer fremden Stadt unterwegs, dann zeigt Ihnen Google Maps eher Sehenswürdigkeiten an.

Für weitere 50 Städte, darunter auch Berlin, soll Google Maps bis Ende 2022 detaillierte Straßenkarten erhalten. Damit zeigt Google Maps dann auch den Verlauf von Bürgersteigen, Zebrastreifen und Fußgängerinseln an. Zudem sollen dabei auch Form und Breite der Straßen maßstabsgetreu dargestellt werden. Das soll beispielsweise Rollstuhlfahrern und Menschen mit Kinderwagen helfen.

Google will diese Neuerungen für Google Maps für die iOS- und für die Android-App in den nächsten Monaten weltweit ausrollen.

Google Maps im Test: Gratis-Navigation mit exakten Verkehrslage-Informationen

Macwelt Marktplatz

2587449