2541270

Google erkennt jetzt Lieder durch Summen oder Pfeifen

16.10.2020 | 09:44 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Summen oder pfeifen Sie Google ein Lied vor. Die Google-Suche oder der Google-Assistant erkennen es.

Sie summen stĂ€ndig eine Melodie vor sich hin, doch Ihnen will partout nicht einfallen, wie das Lied heißt? Google kann Sie jetzt von diesem Leid erlösen: Denn die Google-Suche beziehungsweise der Google Assistant erkennt jetzt Lieder, wenn man ihm diese vorsummt oder vorpfeift. Das neue Feature stellt Google in einem Blogeintrag vor.

Sie nehmen nun also einfach Ihr Smartphone in die Hand, starten die Google-App oder nehmen das Google-Suche-Widget, tippen das Mikrofon-Icon an und sagen “what's this song?” beziehungsweise auf einem deutschsprachigen Android-Smartphone: "Wie heißt das Lied?". Oder tippen Sie auf den “Search a song”-Button. Danach summen oder pfeifen Sie die Melodie fĂŒr 10 bis 15 Sekunden in das Mikrofon Ihres mobilen Begleiters. Alternativ können Sie die Melodie-Erkennung auch durch einen Sprachbefehl an Google Assistent starten: “Hey Google, what’s this song?“ beziehungsweise "Ok, Google - wie heißt das Lied? Anschließend summen Sie die Melodie. Google Assistant soll das Lied daraufhin treffsicher erkennen und liefert eine Trefferliste, aus der Sie dann das fĂŒr Sie richtige Lied auswĂ€hlen können. Dank KI-RechenkĂŒnsten auf den Google-Servern.

Die „Lied durch summen der der Melodie erkennen Funktion“ steht derzeit unter iOS nur in englischer Sprache zur VerfĂŒgung. Auf Android-Smartphones dagegen können Sie die neue Funktion auch schon in Deutschland ausprobieren beziehungsweise auf einem Smartphone mit deutscher Spracheinstellung. Dort sagen Sie dann: "Ok, Google - wie heißt das Lied?".

Die KI macht sich an die Arbeit.
VergrĂ¶ĂŸern Die KI macht sich an die Arbeit.

Google versichert, dass man die Melodie beim Vorsummen nicht perfekt treffen muss, damit Google sie erkennt. In unseren ersten Tests erkannte Google zwar nicht alle Lieder auf Anhieb, doch die Trefferquote stieg. Vermutlich muss sich Googles KI erst an unseren Summ-/Pfeif-Stil gewöhnen.

Dieser Youtube-Clip demonstriert die neue Funktion.

Der deutsche Komiker Dieter Hallervorden hat in seiner Comedy-Reihe "Nonstop Nonsens" dieses Problem - nur eben genau andersherum: Didi kennt das Lied, weiß aber nicht mehr die Melodie von dessen „Mittelteil“ - ganz ohne Google Assistant und anderer moderner technischer Hilfsmittel gelöst. Wie? Das sehen Sie in diesem absolut sehenswerten Film-Klassiker auf Youtube. Humor der 1970er Jahre, der ganz sicher nicht schlechter ist als der Humor heutzutage


Macwelt Marktplatz

2541270