2593996

Google will Apples "Wo ist?" nachbauen

21.06.2021 | 13:02 Uhr | Thomas Hartmann

Google arbeitet wohl an einer eigenen Version von Apples "Find My Network“/ ”Wo ist?”. Eine Beta-Version der Google Play Services für Android deutet darauf hin.

Ein APK (Format für Android Package)-Teardown, also eine Programmieranalyse der Beta-Version für Google Play Services 21.24.13 vom Donnerstag enthüllt Textstrings, die das "Find My Device Network" erwähnen, berichtet Apple Insider.   Wie von XDA-Developers (Entwicklercommunity zum Thema mobile Softwareentwicklung) entdeckt, bezeichnet eine Zeichenkette eine Funktion "Erlaubt Ihrem Telefon zu helfen, Ihre und anderer Leute Geräte zu lokalisieren." Dies lässt sich als Hinweis werten, dass Google an einem ähnlichen Tool arbeitet wie Apples Dienst "Wo ist?" zum Aufspüren von eigenen Geräten und der anderer Personen.

Auch etwa die Airtags von Apple sind darin integriert. Zwar lassen sich über Android bereits die eigenen Geräte mit der App "Find My Device" aufspüren, jedoch nicht die der Familienmitglieder. Was Googles Lösung bisher ebenfalls fehlt, ist die anonymisierte Nutzung von iPhones in der Nähe, über die sich verlorene Geräte und Gegenstände mit Airtag finden lassen – oder eine Warnung mitteilen, dass man unbemerkt einen solchen Airtag in der Nähe hat. Die Android-App kann nur auf Geräte zugreifen, die im Google-Konto des Benutzers angemeldet sind.

Android hat keine UWB-Chips

Fraglich ist, ob ein solcher Google-Service, auch wenn er ähnlich wie derjenige von Apple arbeitet, über Bluetooth hinaus auf eine Unterstützung wie durch Ultra-Breitband (UWB) ähnlich Apple zurückgreifen wird, was die Ortung deutlich erleichtert. Andererseits gibt es über 3 Milliarden Android-Geräte weltweit, die mit Android-Diensten verbunden sind, sodass es hier eine dichte Network-Community gibt, die etwa beim Aufspüren verlorener Geräte helfen kann.

Apple Insider weist darauf hin, dass Google hier erneut  eine Funktion von Apple kopieren könnte, um sie in Android zu verwenden. Im Mai teilte Google die eigenen Pläne mit, im Jahr 2022 Datenschutz-Richtlinien gegen Werbetracking für Apps im Play Store einzuführen, die stark an Apples App-Tracking-Transparenz-Funktion erinnert, welche mit iOS 14.5 verpflichtend eingeführt wurde.

Macwelt Marktplatz

2593996