2612365

Gurman: 2022 wird für Apple wieder groß

20.09.2021 | 11:00 Uhr | Peter Müller

Bloomberg-Redakteur Mark Gurman ordnet in seinem Newsletter "Power On" Apples neue Produkte ein. Die Hoffnung auf eine völlig neue Apple Watch hat er nicht aufgegeben.

Während Jon Prosser sich mit kruden Theorien rechtfertigen will , warum seine Prognosen bezüglich einer neuen Apple Watch nicht eingetroffen sind, gibt sich Mark Gurman in seinem Newsletter ein wenig zurückhaltender. Apple habe offenbar vor allem seine iPhone-Lieferkette in Griff, ist aber bei der Produktion der Apple Watch Series 7 nicht vor der Unbill der Weltwirtschaft gefeit, keine Rede aber davon, dass Apple "kurzfristig umgeplant" habe. Eine "eckige" Apple Watch sei aber nach wie vor der Plan, spekuliert Gurman und führt als Argument vor allem die Formsprache aktueller iPhones und iPads (Pro, Air, Mini) an – dann wird die Apple Watch schon auch eckig werden müssen!

Das Jahr 2021 ist noch nicht zu Ende, Gurman schreibt es aber teilweise ab und setzt in Sachen neuer Apple-Produkte ganz auf 2022. Wenigstens sollten aber noch neue Macbooks Pro mit Apple Silicon kommen und überarbeitete Airpods. 2022 werde dann wieder ein bedeutendes Apple-Produktjahr, mit gleich drei neuen Watch-Modellen mit neuen Gesundheitsfeatures (Blutdruck? Blutzucker? Temperatur?) bringen, ein wieder deutlich überarbeitetes iPhone, ein iPad Pro im neuen Design, jede Menge neuer Macs mit Apple Silicon (Macbook Air, Mac Pro) und vielleicht  einen ersten Blick auf "Apple Glasses".

Weiter die Straße entlang könnte eine Kombination aus Homepods und Apple TV lauern, eine Art Antwort auf das Amazon Echo Show. Ein Produkt wie dieses sei aber wie Apples spekulierte AR-Brille noch "zwei bis vier Jahre" entfernt. Aber wie es mit Prognosen nun so ist: Sie sind schwierig, wenn sie die Zukunft betreffen, musste rund um die Keynote von letzter Woche nicht nur Mark Gurman erfahren.

Macwelt Marktplatz

2612365