932520

Handys als iPod-Ersatz

26.02.2005 | 10:00 Uhr |

Handys als iPod-Ersatz

Kein Wunder, dass viele Jugendliche einen Rucksack mit sich herumtragen. Abgesehen von MP3-Player, Digicam und Handy braucht man ja auch noch Platz für einen Gameboy oder eine PSP. Wäre es nicht praktisch, alle Geräte in einem Gerät zu integrieren? Jeder Nerd oder Ingenieur würde da sofort zustimmen, ist ein Multifunktionsgerät doch technisch machbar und ungemein praktisch. In der realen Welt müssen die Geräte zwar vom Normalanwender akzeptiert werden und beim Anblick eines komplizierten MP3-Handys mit Digitalkamera muss der Verkäufer mit spöttischen Kommentaren wie "fehlt ja nur noch ein Fax" rechnen. Negativbeispiele sind Nokias N-Gage und der Handspring Treo.

Trotzdem könnten kommende Handys Apples Einstiegs-iPods Konkurrenz machen. Noch in diesem Jahr wird Motorola ein Handy mit installiertem iTunes-Player ausliefern. Das ROKR genannte Gerät soll allerdings nur eine begrenzte Anzahl an iTunes-Songs speichern können, will sich Apple doch nicht sein iPod-Geschäft kaputt machen. Kein solches Limit wird dagegen ein Gerät von Sony Ericsson haben, das mit dem Connect-Store kompatibel sein wird . Mit einer leicht bedienbaren Oberfläche und genügend Speicher könnten Geräte dieser Art Geräten wie dem iPod Shuffle durchaus Konkurrenz machen. Planen doch sogar Nokia und Microsoft eine Kooperation.

Vor kurzem gab es eine Strategiewende im Handymarkt, die für Apple problematisch werden könnte. Mit Telefongesprächen verdienen die Anbieter kein Geld. Abhilfe sollen Datendienste schaffen, welche die Arpu (Average Revenue per User, durchschnittlicher Umsatz pro Anwender) erhöhen. Statt einfach nur zu telefonieren, soll sich der Handynutzer -Mails und Spiele auf sein Handy laden und Musikdateien kaufen . Auch Standardhandys werden darum wohl bald serienmäßig einen MP3-Player integriert haben. Apple tut gut daran, die Kontakte mit Motorola zu pflegen.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
932520