1013833

Hautbild optimieren: 1. Tonwert anpassen

21.02.2009 | 00:00 Uhr

Hautbild optimieren: 1. Tonwert anpassen

Vermerk © Monkey Business Images | Dreamstime.com
Vergrößern Vermerk © Monkey Business Images | Dreamstime.com

Die Farbkorrektur von Portraits stellt eine besondere Herausforderung dar, da Fehler bei Hauttönen sehr schnell ins Auge fallen.

In Photoshop CS4 öffnet man das Bedienfeld "Anpassungen" (Menü "Fenster > Anpassungen") und aktiviert man die Schaltfläche "Tonwertkorrektur". Als Ausgangspunkt kann man eine der Voreinstellungen nutzen (im Beispiel "Mitteltöne dunkler"). Photoshop erzeugt daraufhin eine Einstellungsebene, in der die Parameter dieser nicht-destruktiven Korrektur gespeichert werden. In älteren Versionen von Photoshop kann man mit einer Einstellungsebene ein vergleichbares Resultat erzielen. Hierzu aktiviert man die Schaltfläche "Neue Füll- und Einstellungsebene" am unteren Rand der Ebenenpalette und wählen aus dem Menü den Befehl "Tonwertkorrektur". Im folgenden Dialogfenster kann man die Position der Regler anpassen.

2. Farbbalance: strahlender Teint

Teint verbessern, Zähne aufhellen und das Hautbild verfeinern

Um den Hautton weiter zu verbessern, aktiviert man die Ebene mit dem Portrait (nicht die Einstellungsebene), klickt auf das Symbol "Farbbalance" in der Palette "Anpassungen" und stellt die Parameter ein. Zum Weißen der Zähne malt man mit dem Werkzeug "Abwedler" über das Zahnweiß. Zum Korrigieren von Hautunreinheiten aktiviert man das Bereichsreparatur-Pinsel-Werkzeug und markiert damit den betroffenen Bereich in einem Arbeitsschritt. Sobald man die Maustaste loslässt wendet Photoshop die Korrektur an. Sehr gute Resultate erzielt man mit dem Werkzeug Bereichsreparatur-Pinsel beim Korrigieren der Stirnfalten. Alternativ kann man mit dem Stempel-Werkzeug unter Verwendung einer weichen Pinselspitze einen anderen Bereich der Haut klonen.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1013833