2517784

Hi-Gens Sterilisator: Desinfizieren von Smartphones und Co.

02.07.2020 | 09:18 Uhr | Thomas Hartmann

Eine schnelle und wirksame Desinfektion von Smartphones und anderen Geräten verspricht Cellularlines HiGens Sterilisator gegen Viren und andere Keime.

In nur einer Minute eliminieren die UV-C LED-Lampen des zertifizierten HI-Gens bereits 99,99 Prozent der Viren und Bakterien, verspricht der Hersteller. Kleinere Gegenstände wie Schlüssel und auch größere (wie Tablets) lassen sich damit schnell und wirksam desinfizieren, heißt es dazu weiter. Der neue Sterilisator Hi-Gens von Cellularline setzt dazu nach eigener Auskunft auf die UVGI (Ultra Violet Germicidal Irradiation)-Sterilisationsmethode mit UV-Licht der kurzen UV-C Wellen (260-280 Namometer). Das italienische Unternehmen Cellularline behauptet von sich, europaweit führend in den Bereichen Forschung und Entwicklung von High-Tech Accessoires zu sein. Das von Cellularline vorgestellte Produkt ist laut Anbieter zertifiziert für höchste Gebrauchssicherheit, zum Beispiel durch einen automatischen Ausschaltmechanismus bei einer Erhitzung über 50 Grad Celsius.

Praktisch geht man mit seinem Smartphone oder Ähnlichem so vor: Die zu sterilisierenden Gegenstände werden in das Innenfach des HI-Gens gelegt: Smartphones, Schlüssel, Brillen, Münzen und vieles mehr zählt der Hersteller auf. Was zu groß ist und nicht in das Fach passt, kann mit der UV-C Handlampe behandelt werden. Durch das Abnehmen der unteren Abdeckung gelinge die manuelle Sterilisierung von größeren Gegenständen wie Schutzmasken oder Computertastaturen. Das Produkt lasse sich mittels seines klappbaren Designs zudem mühelos transportieren.

Ein Video auf YouTube zeigt, wie es funktionieren soll .

Hi-Gens ist auch mit integriertem kabellosem 15-Watt-Ladegerät für kompatible Smartphones erhältlich. Die Maße gibt der Hersteller mit 20 × 10,3 × 2,5 Zentimetern an, das Gewicht mit 236 Gramm. Weitere technische Details finden sich auf der englischsprachigen Produkt-Homepage . Der HiGens Sterilisator wird zum empfohlenen Preis von 59,95 Euro (79,95 Euro in der Ausführung mit kabellosem Ladegerät) angeboten.

Ein vergleichbares Gerät haben wir kürzlich ebenfalls kürzlich vorgestellt: den InvisibleShield UV Sanitizer von Zagg .

Unabhängig von der Funktionstüchtigkeit und Wirksamkeit dieser Keimabtöter per UV-Bestrahlung lässt sich grundsätzlich fragen, wie nötig eine Desinfektion von Smartphones und anderen Alltagsgegenständen ist. So fasst ein Artikel der Süddeutschen Zeitung  vom 19. März 2020 einige wichtige Aspekte nach Rücksprache mit Hygieneexperten zusammen. Demnach gebe es trotz der prinzipiellen Möglichkeit, sich durch Schmierinfektionen zu infizieren, bisher keine nachgewiesenen Fälle, in denen sich Menschen durch Kontakt mit kontaminierten Gegenständen mit einem Coronavirus angesteckt hätten. Handys seien viel weniger kontaminiert, als man das denkt, meint in dem Artikel der SZ etwa der Mikrobiologe Markus Egert von der Hochschule Furtwangen, der zu Hygiene im Alltag forscht. In einer 2015 veröffentlichten Studie fand er demnach heraus, dass sich auf einem Quadratzentimeter Touchscreen durchschnittlich nur eine Bakterie findet.

Letztlich ist es eine persönliche Entscheidung der eigenen Risikoabwägung, wie hoch man den Hygieneschutz auch in Bezug auf seine Smartphones, Tablets, Brillen, Schlüssel und anderes hält. Als absolut notwendig erscheint es uns jedoch nicht.

Macwelt Marktplatz

2517784