2416803

Hinter den Kulissen: Wie Apples Sport-Redaktion arbeitet

20.03.2019 | 10:13 Uhr | Peter Müller

In der Abteilung, die sich um Apple Music und andere Inhalte kümmert, gibt es auch eine Sportredaktion. Steht die nächste Disruption bevor?

Auf Apples Einladung hin durfte ein Reporter der Sports Illustrated die geheime Kommandozentrale betreten, in der Apples TV-Team die Sportnachrichten erstellt – und womöglich an der Zukunft der Sportübertragung arbeitet. Sportrechte hält Apple selbst nicht, etliche Anbieter zeigen aber Live-Events über ihre kostenpflichtigen Apps, die wiederum in der App "TV" eine Sammelstelle finden. In dem Raum "Sports Ball Rom" entscheiden zahlreiche Mitarbeiter, über welche Ereignisse in welchen Partien sie die Kunden mit Push-Meldungen informieren und so darauf hinweisen, ob und wann sich das Einschalten lohnt.

Eigene Ambitionen, sich um Sportübertragungsrechte zu bewerben, hegt Apple laut dessen Senior Vice President Internet Software and Services Eddy Cue derzeit nicht, er will aber für die Zukunft nichts ausschließen. Das Problem an Sportrechten vor allem in den USA ist die starke Defragmentierung, die NFL verkauft die Rechte etwa abhängig vom Spieltag, am Donnerstag übertragen andere Sender als am Sonntag, in anderen Sportarten kann der Anbieter von Spiel zu Spiel wechseln. Ähnlich kompliziert wird es allmählich auch hier: Während WM und Nations League noch bei ARD und ZDF zu sehen waren, überträgt nun RTL die EM-Qualifikation der Mannschaft, ebenso das heutige Testspiel gegen Serbien.

Macwelt Marktplatz

2416803