2413167

Hollywood und Apple: Zwei Welten prallen aufeinander

04.03.2019 | 09:33 Uhr | Peter Müller

Binsenweisheit: Hollywood tickt anders als das Silicon Valley. Wenn beide Welten aufeinander prallen, kommt es zu Problemen.

Bisher hat man Apples mutmaßlichen TV-Streaming-Dienst, der in diesem Jahr n den Start gehen soll, vor allem aus der Sicht des Tech-Giganten betrachtet , wie der Service etwa neue Umsätze und neues Wachstum generieren könnte und Apple zur Konkurrenz von Amazon Prime Video, Hulu und Netflix macht. Die "New York Post" sieht sich nun auf der anderen Seite um und beschreibt die Schwierigkeiten, die Kreative, die für Apple neue Serien produzieren, mit den Managern aus dem Silicon Valley haben – allen voran mit Tim Cook.

Denn Produzenten, Regisseure und Schauspieler sehen sich mit recht aufdringlichen Managern konfrontiert, die sich in viele Aspekte einmischen. Tim Cook sei öfter auf Sets von Produktionen wie der Sc-Fi-Serie "See" oder dem der Show mit Jennifer Aniston und Reese Witherspoon gewesen, seine Memos an die Beteiligten wie der Ruf nach familienfreundlichen Inhalten oder Anweisungen wie "Seid nicht so gemein!" würden als Einmischung empfunden. Cook wolle nicht nur kontroverse Themen wie Religion aus den Shows heraushalten, sondern fordere auch einen optimistischen Blick auf Technologie. Ebenso klage die Kreativenszene über Mangel an Transparenz und Klarheit in Cupertino, die Zusammenarbeit mit Apple sei generell schwierig und führe daher zu Verzögerungen. Drehbuchautoren und Regisseure seien es aber gewohnt, ohne Einfluss der Firmen zu arbeiten, die den Auftrag erteilt haben.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2413167