2431500

Homekit-Geräte bei Saturn ausprobieren

27.05.2019 | 18:00 Uhr |

Wer Homekit zu Hause nachrüsten will, kauft meistens blind. Zum ersten Mal kann man bei Saturn ausprobieren, wie sich einzelne Homekit-Geräte in das System einfügen.

Eve Systems – vormals unter dem Namen Elgato bekannt – zielt mit seiner Homekit-Produktfamilie insbesondere auf Apple-affine Haushalte. Um den Produkten mehr Aufmerksamkeit zu bescheren, setzt das Unternehmen nun auf eine Hersteller-übergreifende Vertriebslösung: Der sogenannte "3rd Party Homekit Accessory Table" ging Anfang April 2019 im Saturn Berlin Alexanderplatz an den Start – weitere Standorte sind bereits in Planung. Auf Deutsch bedeutet dies, dass man unterschiedliche Homekit-fähige Geräte von diversen Herstellern direkt vor Ort bei Saturn im eingeschalteten Zustand ausprobieren kann. So kann man besser Fehlkäufe verhindern und den Nutzern Angst vor einer nicht funktionierenden Anschaffung nehmen.

Lesetipp: Saturn startet interaktive Videoberatung

Die Produkte der beteiligten Brands decken einen Großteil des in Deutschland verfügbaren für Apple Homekit lizenzierten Produktportfolios ab, darunter unter anderem smarte Steckdosen (Eve Energy), Licht (Hue + Schalter), Kameras (Logitech Circle 2), Flood Sensoren (Fibaro Flood Sensor) sowie Stimmungslichter (Nanoleaf Aurora). "Der neue Homekit-Tisch spiegelt exakt wider, was das Smart-Home-Erlebnis à la Apple ausmacht", zeigt sich René Kochan, Geschäftsführer Saturn Alexanderplatz, beeindruckt. Die Vertriebslösung überzeuge mit Hersteller-übergreifender Vielfalt, Einfachheit und Klarheit, vor allem aber mit einer perfekten Integration mit iPhone und Siri.

Anschauliche Präsentation überzeugt Industriepartner

Gil Schleyer, Deputy Director Sales Europe & APAC von Eve Systems, berichtet über die ersten Rückmeldungen auf die Vertriebsplattform: "Wir sind mit den ersten Wochen sehr zufrieden und konnten bereits einen starken Anstieg im Umsatz sowie reges Kundeninteresse und Nachfragen beim Verkaufspersonal verzeichnen." Prinzipiell sei Homekit der einfachste Weg, einen Apple-Haushalt smart zu machen, schließlich habe jedes iPhone Siri und die Home App an Bord.

Lesetipp: Schnäppchen des Tages

Schwierig sei es bislang nur gewesen, das passende Zubehör im Fachhandel auszuwählen, denn eine einheitliche Lösung wie etwa die Google-Zubehörtische habe es für Homekit nicht gegeben. "Unsere Partnerlösung bietet nun auch Apple-fokussierten Kunden eine zentrale Anlaufstelle und eine sorgfältige Auswahl an zertifizierten, aktuellen sowie relevanten Homekit-Produkten", erklärt Schleyer.

Positiv äußern sich auch die beteiligten Partnerunternehmen. "Das Produkterlebnis im Geschäft ist nach wie vor entscheidend", erklärt Christopher Hopf, Head of Marketing Signify DACH. "Wir freuen uns deshalb, Teil des 'Homekit Smart Home Tischs' im Saturn Berlin Alexanderplatz zu sein und im Markt zeigen zu können, wie komfortabel sich das smarte Lichtsystem Philips Hue mit anderen Homekit-Anwendungen verknüpfen lässt."

Lesetipp: Media-Saturn bringt neue Versicherungsprodukte

Auch Kim Janssen, Produktmanager Retail Business Unit Smart Living bei Comline, streicht die Vorteile der Präsentationslösung heraus: "Mit dem neuen Apple Homekit Table schaffen wir eine stärkere Sichtbarkeit des Homekit-fähigen Zubehörs in der Fläche. Dieses Konzept ist auch die Grundlage für einen besseren Anlaufpunkt für Fragen und Beratung am POS. Wir, die Comline, unterstützen mit unserem Smart-Living-Finder den Handel, damit man auch die Produkte erleben kann, die vielleicht gerade nicht als Highlight auf dem Tisch gezeigt werden."

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2431500