2564224

IDC: Apple verkauft 90 Millionen iPhones im Quartal

28.01.2021 | 11:32 Uhr | Peter Müller

Der Umsatz in nie geahnten Höhen, aber auch die Stückzahlen dürften einen neuen Rekordwert erreicht haben.

Apple legt eine phänomenale Bilanz für das erste Quartal 2020/21 vor, mit Rekorden in allen Sparten. Was das in Stückzahlen für das iPhone bedeutet, die Apple bekanntlich nicht mehr nennt, haben die Analysten von IDC ausgerechnet: 90,1 Millionen iPhones soll Apple im vierten Kalenderquartal 2020 verkauft haben. Das bedeutet ein Plus von 22,2 Prozent gegenüber Vorjahr – der Umsatz war um 17 Prozent gestiegen – und beschert Apple im Berichtszeitraum einen weltweiten Marktanteil von 23,4 Prozent.

Mit ein Grund für das starke Wachstum gegenüber 2019 ist aber auch die leichte Verspätung der aktuellen iPhone-12-Familie, die Apple 2020 erst ab Ende Oktober in den Handel bringen konnte. Das iPhone SE 2 aus dem Frühjahr schien aber durchaus einen nennenswerten Anteil gehabt zu haben, wenn die Stückzahlen stärker als die Umsätze gewachsen sind. Die höchste Verkaufszahl von iPhones in einem Quartal datiert aus dem Q1 2017 mit 78,3 Millionen Stück – damals waren iPhone 7 und 7 Plus neu und das erste iPhone SE noch relativ frisch. Im Jahr darauf vermeldete Apple im Weihnachtsgeschäft noch einmal mehr als 77 Millionen verkaufte Stück (iPhone X, 8 und 8 Plus), seit dem ersten Quartal 2018/19 weist Apple nur noch Umsätze für seine Sparten aus.

Macwelt Marktplatz

2564224