2236557

Im Seeschlamm gefundenes iPhone 4 funktioniert noch

24.11.2016 | 12:37 Uhr |

Manche iPhones sind unverwüstlich – so wie in dieser Geschichte von einem iPhone 4, das anderthalb Jahre in einem See verschwunden war.

Michael Guntrum aus Pennsylvania in den USA hatte am 7. März 2015 über Facebook gemeldet, dass er sein iPhone 4 beim Fischen in einem vereisten See verloren hatte. Während er nach dem geangelten Fisch griff, lag sein iPhone auf dem Schoß und rutschte direkt in das Eisloch, das zum Angeln diente. Er hat jede Hoffnung aufgegeben, sein Gerät jemals wiederzufinden oder es gar nutzen zu können. Doch inzwischen ist der See ausgetrocknet, und der Ingenieur Daniel Kalgren sucht im Schlamm regelmäßig nach verborgenen Schätzen, die anderen etwa aus dem Boot gefallen waren. Unter einer Schicht von gut 15 Zentimetern Schlamm und Schmutz entdeckte er das ziemlich mitgenommene iPhone von Michael Guntrum. Er nahm es mit nach Hause, säuberte es ordentlich und ließ es in einer Packung Reis trocknen, nur um zu sehen, ob irgendetwas passieren würde. So erzählte Kalgren es BuzzFeed News . Tatsächlich sprang es nach einiger Zeit wieder an, und Daniel Kalgren konnte über die Information auf dem iPhone den rechtmäßigen Besitzer Michael Guntrum informieren, dem er sein Gerät anschließend per Post zurückschickte.

Geschützt war dieses iPhone durch eine Otterbox für iPhone 4 wie dieser . Trotzdem ist diese natürlich weder wasser- noch winterfest und schützt auch nicht vollständig gegen Schlamm. Insofern tatsächlich ein kleines Vorweihnachtsmärchen, das wahr ist. Ein Apple-Sprecher hat bestätigt, dass das Unternehmen öfter solche erfreulichen Überlebensgeschichten von verlorenen und wieder gefundenen iPhones erhält, die anschließend auch noch funktionieren.

Eine ähnliche Geschichte hatten wir vor vier Jahren in Österreich aufgestöbert. Das betroffene iPhone lag allerdings drei Jahre unter einer Schneedecke .

Michael Guntrum vermacht sein eis- und schlamm gebadetes iPhone 4 nach einer vollständigen Wiederherstellung und eventuell nötigen Reparaturen nun seiner Mutter, die ein Smartphone benötigt.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2236557