2533360

Immer mehr Hinweise auf Face-ID für den Mac

11.09.2020 | 12:00 Uhr |

Dass Face-ID auch für den Mac kommt, ist nur eine Frage der Zeit. Jetzt sind weitere Hinweise aufgetaucht, die dafür sprechen, dass Apple aktiv an einer Umsetzung arbeiten.

Face-ID für den Mac – ein Feature, das sich Apple-Fans seit der Einführung der Gesichtserkennung auf dem iPhone X wünschen. Inzwischen sind einige Jahre ins Land gegangen, und zwar hat Touch-ID inzwischen seinen Weg auf das MacBook gefunden, auf Face-ID warten Mac-Besitzer aber noch vergeblich.

Das könnte sich bald ändern, denn immer wieder tauchen Hinweise auf, dass Apple an einer entsprechenden Lösung arbeitet. Auch ein neuer Patentantrag, den Apple beim amerikanischen Patentamt eingereicht hat, spricht dafür.

Der Antrag mit dem Titel "USER DETECTION BY A COMPUTING DEVICE" (dt: Benutzererkennung durch einen Computer) wurde am 22. Mai 2020 eingereicht und erst gestern, am 10. September 2020, genehmigt. In der Zusammenfassung erläutert Apple, dass in manchen Anwendungsbereichen ein Computer das Gesicht des Nutzers mithilfe eines "elektronischen Gerätes" analysiert und identifiziert. Der Begriff Face-ID fällt in dem Antrag zwar nicht, es wird dennoch sehr deutlich, dass das Thema des Antrags genau diese Art von Technologie ist. Außerdem behandelt der Antrag auch Möglichkeiten, ein Gerät (zum Beispiel einen Computer) durch die Anweisenheit eines anderen Gerätes (zum Beispiel eines Smartphones) zu entsperren. Der 97-seitige Antrag ist öffentlich zugänglich und kann unter diesem Link abgerufen werden. Ähnlich funktioniert es momentan mit den neueren Macs und einer Apple Watch: Hat der Nutzer seinen Rechner entsprechend angepasst, kann dieser (also der Mac) mit einer Apple Watch entsperrt werden, wenn sich die smarte Uhr in der Nähe befindet.

Diese Übersicht erläutert den Ablauf einer Identifikation durch eine Gesichtserkennungssoftware
Vergrößern Diese Übersicht erläutert den Ablauf einer Identifikation durch eine Gesichtserkennungssoftware
© United States Patent and Trademark Office/Apple

Viele Experten vermuten, dass Apple Face-ID auf dem Mac mit den ersten Apple-Silicon-Macs einführen könnte. Apple plant, in Macs künftig nur noch eigens entwickelte Prozessoren einzusetzen und sich somit von Intel-CPUs zu verabschieden. Auf der WWDC 2020 erklärte Tim Cook, das schon Ende des Jahres der erste Mac mit Apple Silicon auf den Markt kommen soll. In einer Übergangzeit von zwei Jahren sollen auch noch weiter Macs mit Intel-CPUs entwickelt werden, bis schließlich die Produktion komplett umgestellt wird.

Ob Apple den ersten Apple-Silicon-Mac schon mit Face-ID ausstattet, bleibt abzuwarten.

Macwelt Marktplatz

2533360