958104

Import: Unterschiede beim Umgang mit Dopplern

28.10.2006 | 09:00 Uhr

Import: Unterschiede beim Umgang mit Dopplern

Drag-and-drop in das Programmfenster funktioniert in allen Schriftverwaltungen, wobei man sowohl einzelne Fonts als auch Ordner (inklusive Unterordner) übernehmen kann. Der Import über ein Dialogfenster ist ebenfalls möglich. Die Programme legen beim Import per Drag-and-drop automatisch Gruppen beziehungsweise Sammlungen mit den importierten Schriften an. Die Schriftsammlung und Font Explorer bieten außerdem an, Schriften nur in die Bibliothek aufzunehmen, die analog wie in iTunes oder iPhoto funktioniert. Ist eine identische Schrift schon vorhanden, übergeht sie Suitcase automatisch, während Font Explorer in einem Fenster auf das Doppel hinweist. Man kann dann die vorhandene Version löschen und die neue importieren oder nichts importieren.

Die Schriftsammlung importiert (und aktiviert) dagegen Schriften auch doppelt, wenn man sie ein Mal für den aktuellen Benutzer und ein Mal für alle Benutzer (Computer) importiert. Sie sind dann im Fenster mit einem Punkt gekennzeichnet. Auch in eine eigene Bibliothek lässt sie sich nochmals aufnehmen, so dass ein Font dreifach in der Bibliothek vorhanden sein kann. Von daher eignet sich das Programm nicht für den professionellen Einsatz mit vielen Schriften.

Ein gleicher Schriftname bedeutet nicht automatisch eine identische Schrift, da sich diese sowohl in der Art (Postscript, Truetype, Open Type) als auch in der Version unterscheiden können. Suitcase listet im unteren Teil des Programmfensters auf Wunsch alle Schriften mit identischem Namen auf, über das Informationsfenster lässt sich dann Näheres zu jeder Schrift feststellen. In Font Explorer lässt man sich die Bibliothek anzeigen und hat dann ebenfalls alle Doppel im Überblick. Aktiviert man in Suitcase oder Font Explorer eine Schrift mit demselben Namen wie eine schon geöffnete, kann man über ein sich automatisch öffnendes Dialogfenster jeweils den einen Font schließen und dafür den anderen öffnen beziehungsweise das Öffnen überspringen.

Eine Besonderheit bietet Suitcase gegenüber Font Explorer. Das Programm trennt beim Import die einzelnen Schriftschnitte voneinander, so dass sich jeder Schnitt separat aktivieren lässt, was übrigens auch mit der Schriftsammlung möglich ist. Font Explorer schaltet dagegen immer alle in einer Schriftdatei verfügbaren Stile auf ein Mal ein und aus.

Macwelt Marktplatz

958104