2575091

In freier Wildbahn: ARM-iMac in Protokolldatei entdeckt

18.03.2021 | 15:33 Uhr | Stephan Wiesend

Erstmals ist ein iMac mit ARM-CPU in einem Absturzprotokoll aufgetaucht, anscheinend wird der neue iMac bereits getestet.

Ein neuer iMac ist nur noch eine Frage der Zeit, hat doch Apple den kompletten Wechsel zu Apple Silicon angekĂŒndigt. Der Erscheinungstermin ist aktuell noch unklar, möglicherweise werden aber die ersten GerĂ€te bereits von Apple getestet. In einer Protokolldatei ist jetzt nĂ€mlich erstmals ein ARM-iMac aufgetaucht.

Die Mac-App DaftCloud von Dennis Oberhoff ist eine beliebte App fĂŒr den Zugriff auf Soundcloud. Wie bei Apps ĂŒblich, wird ihr Entwickler ĂŒber Xcodes Crashreporter ĂŒber AbstĂŒrze informiert. Wie der Entwickler auf Twitter berichtete , ist in einem dieser AbstĂŒrze als „Device“ ein iMac mit macOS 11.2.1 und als Code Type „ARM-64“ registriert worden. Offenbar ein bisher noch nicht bekannter iMac mit Apple-Silicon-CPU.  (Wie der Entwickler mittlerweile betont hat, soll seine App ĂŒbrigens nur sehr selten abstĂŒrzen.)

Bisher sind solche ersten Testmodelle oft durch Apps enttarnt worden – viele etwa durch den Benchmark-Test Geekbench, der Testergebnisse seiner Nutzung automatisch veröffentlicht. Das lĂ€sst sich wohl nur begrenzt vermeiden, vor allem wenn erste TestgerĂ€te an Nutzer außerhalb Apples Netzwerk ausgehĂ€ndigt werden.

Es kann sich zwar auch um einen Fehler von Xcode handeln, das baldige Erscheinen eines iMacs wĂŒrde aber niemanden ĂŒberraschen. Vor allem der alte iMac mit 21,5-Zoll Bildschirm ist schließlich ein Update ĂŒberfĂ€llig. Die kommende iMac Generation soll laut ersten GerĂŒchten nicht nur eine neue ARM-CPU, sondern auch ein neues Design erhalten. Laut dem "Leaker" Jon Prosser soll es sich an das neue Pro Display XDR und das iPad Pro anlehnen. Ein neues 24-Zoll-Modell wird angeblich das neue Einstiegsmodell werden, vielleicht sogar mit mehreren GehĂ€usefarben.

Mehr zu den neuen iMacs lesen Sie hier



Macwelt Marktplatz

2575091