882678

Industriegiganten einigen sich auf Firewire

17.02.1999 | 00:00 Uhr | Peter Müller

Die serielle Datenübertragungstechnologie Firewire, an deren Entwicklung Apple maßgeblich beteiligt ist, soll sich weltweit in der Industrie als Standard etablieren. Hierauf haben sich einige der wichtigsten Konzerne der Elektronik- und Computerbranche geeinigt. Neben Apple, Philips, Sony und Toshiba sind auch Compaq und Matsushita an dem Joint-Venture beteiligt.

Firewire ist seit 1995 als IEEE 1994 ein anerkannter Standard. Sony vermarktet den seriellen Ansschluß unter dem Namen i.LINK mit seinen digitalen Videokameras. Apples neue G3-Macs sind standardmäßig mit zwei Firewire-Anschlüssen ausgestattet. Jeder dieser Ports kann bis zu 400 Megabits pro Sekunde übertragen. cm

Info, Apple: www.apple.com , Compaq: www.compaq.com , Mastushita: www.panasonic.com , Philips: www.news.philips.com , Sony: www.sony.co.jp , Toshiba: www.toshiba.com

Macwelt Marktplatz

882678