2561816

Interview: Cook verrät nichts über das Apple Car

18.01.2021 | 12:57 Uhr | Thomas Hartmann

Tim Cook äußert sich bei Fox News Sunday. Interessant ist, was er dezidiert nicht beantwortet – nämlich energische Nachfragen zu den jüngsten Gerüchten über ein Apple Car.

In dem weniger als acht Minuten langen Interview beantwortet Apple-CEO Tim Cook aus dem neuen Apple Campus in Cupertino Fragen von Fox-Fernsehmoderator Chris Wallace. Der frühere Lieblingssender des scheidenden US-Präsidenten Donald Trump will vom Apple-Chef auch wissen, was er angesichts der rabiaten Bilder vom Kapitol mit den gewalttätigen Ausschreitungen in Washington am 6. Januar 2021 empfunden habe. Cook meint, es war ein Angriff auf die Demokratie in den USA und hätte sich angefühlt wie eine alternative Realität. Als ob es nicht ganz wahr sein könnte, was dort tatsächlich passierte …

Tim Cook, der den verstorbenen Apple-Mitbegründer Steve Jobs an der Spitze des Konzerns aus Cupertino ablöste, begründet auch, warum man Parler als soziale Plattform für Mikroblogging aus dem App Store geworfen hat oder was ihn an seinem Job bei Apple am meisten fasziniert und ”am Laufen” hält. Auch die Apple Watch als erstes eigenständiges neue Produkt bei Apple seit dem Tod von Steve Jobs spielt eine Rolle.

Besonders spannend wird es dann ab etwa 6:50 Minuten, als Wallace Tim Cook direkt nach dem Apple Car fragt. Tim Cook reagiert mit einem fröhlichen Lachen und meint, das Thema könne er nicht kommentieren. Als der Journalist nachfragt, er sei schließlich der Boss, da könne er diese Entscheidung doch treffen, ob er kommentiert oder nicht, reagiert Cook wiederum lachend, genau, und er habe sich dafür entschieden, zu dem Thema nichts zu sagen. Das Interview lässt sich über den Twitter-Account von Fox News hier abrufen.

Eine andere Frage hat uns bereits im Morgenmagazin beschäftigt: Warum wäre eigentlich ausgerechnet Hyundai ein so passender Kooperationspartner für Apple, um ein eigenes Elektroauto zu produzieren? Hierzu hat die Süddeutsche Zeitung ausgeführt , dass Hyundai, die auch die Kia-Autos herstellen, in Südkorea sehr wohl als Innovator auch in Bezug auf Elektromobilität gilt. Besonders die 800-Volt-Plattform des Herstellers, die weit skalierbar sei, könnte für Apple ein wichtiger Grund zur Zusammenarbeit sein. Zwar liegt hier noch einiges völlig im Argen – trotzdem scheint es belastbare Hinweise darauf zu geben, dass Apple und Hyundai in Bezug auf ein Apple Car eng zusammenarbeiten wollen, wie wir hier berichteten . Bereits im März dieses Jahres könnte es zu einer gemeinsamen öffentlichen Verlautbarung der beiden Unternehmen kommen.

Macwelt Marktplatz

2561816