967178

Izzy, Marley, Shoes

31.03.2007 | 09:00 Uhr

Izzy, Marley, Shoes

Während also theoretisch jeder für eine Handvoll Dollar seine eigenen Songs über den iTunes Store verkaufen kann, dürfte das in der Praxis etwas scherwer fallen. Denn bei Tune Core sind bereits prominente Acts angemeldet. Künstler wie Ziggy Marley, Kelly Shoes oder der ehemalige Gitarrist der Guns’n Roses Izzy Stradlin verkaufen Musik über Tune Core.

„Ich habe zuvor einige Deals in Japan und Europa abgeschlossen, konnte aber nie meine Musik weltweit veröffentlichen, so dass sie jeder hören kann,“ erzählt Stradlin. „Nachdem ich mit Jeff Price in Kontakt getreten war, dauerte es gerade einmal zwei Wochen bis meine Sachen online waren – die Arbeit aus zehn Jahren.“

Nach Jahren mit Guns’n Roses ( 1985 – 1991, Anm. der Red. ) weiß Stradlin nur zu gut, wie die Musikindustrie arbeitet und was sich in den letzten Jahren getan hat. Ein neues Gun’s Roses-Album wäre sofort ein Hit ( laut gunsroses.com sind die Aufnahmearbeiten an dem neuen Werk „Chinese Democracy“ nun endlich abgeschlossen, Anm. d. Red. ), Dienstleister wie Tune Core ermöglichen auch anderen Künstlern die Veröffentlichung.

„Mit den Guns’n Roses würde ich auf der Bühne unsere Songs vor 20.000 oder 30.000 Leuten spielen, aber zur gleichen Zeit müsste ich Dinge tun, die ich um’s Verrecken nicht tun will. Mit Tune Core kann ich meine Musik herausbringen, ohne dass zwischen meiner Musik und meinen Fans irgendwelche Leute stehen“, erklärt Stradlin.

Ein anderer Tune-Core-Künstler, Liam Sullivan, brachte es mit seiner Comedy-Reihe „Kelly Shoes“ zu Ruhm auf YouTube , bevor er ein Album via Tune Core in den iTunes Store einstellte. Laut Sullivan brachte er es mit seiner Musik auf iTunes bedeutend weiter, als er es sich je vorstellte.

„Es hätte dieses lokal beschränkte Underground-Ding sein können, aber nicht mehr,“ sagt Sullivan. „iTunes ist für mich ein Musikladen, es ist für mich so, als ob meine CD bei Target stünde.“

Es gibt keinen Haken

Price freut sich: Tune Core funktioniere wie erhofft und werde mit der Zeit immer besser.

„Ich wollte eine Website aufsetzen, die Künstlern zum Erfolg verhilft,“ schwärmt Price. „Mit Hilfe des Internets hast du es in der Hand, ein weltweiter Superstar zu werden – ohne dabei deine Rechte und deine Umsätze abgeben zu müssen.“

Izzy Stradlin will auch für seine zukünftigen Alben Tune Core nutzen. „Es war so einfach,“ meint er, „Ich habe auf den Haken gewartet, aber da war kein Haken.“

Text: Jim Dalrymple, Übersetzung: Peter Müller

Macwelt Marktplatz

967178