2652293

Jetzt auch global: Whatsapp-Funktion soll Fake-News stoppen

04.04.2022 | 13:15 Uhr |

Soziale Medien wie Facebook und Messenger wie Whatsapp spielen eine entscheidende Rolle bei der systematischen Verbreitung von Falschinformationen. Eine Whatsapp-Funktion soll dagegen ankämpfen.

Die Verbreitung von Falschinformationen √ľber die Sozialen Medien ist schon seit Jahren ein immer wieder aufkeimendes Thema. Anlass daf√ľr sind h√§ufig Wahlen oder politische Konflikte, zum Beispiel die US-Wahlen oder aktuell der russische Angriffskrieg in der Ukraine. Ein Problem der sozialen Medien ist das Schneeballprinzip, mit dem Nachrichten, aber auch Falschmeldungen, sich rasant verbreiten k√∂nnen. Dagegen m√∂chte Whatsapp, zu dessen Mutterunternehmen Meta auch Facebook geh√∂rt, mit einem App-Update unter iOS nun global vorgehen. Das berichtet 9to5Mac.

K√ľnftig sollen empfangene Nachrichten, die bereits selbst weitergeleitete Nachricht sind, vom Empf√§nger nur noch begrenzt weitergeleitet werden k√∂nnen. Oder etwas einfacher formuliert: Nachrichten, die Sie selbst verfassen, k√∂nnen Sie weiterhin nach Gutd√ľnken verbreiten. Wenn Sie allerdings eine Nachricht von einem Ihrer Kontakte empfangen, welche dieser bereits nur weitergeleitet hat, k√∂nnen Sie selbst die Nachricht an maximal einen weiteren Kontakt weiterleiten. Eine √§hnliche Funktion ist in Deutschland schon l√§nger aktiv, Nachrichten lassen sich grunds√§tzlich an maximal f√ľnf Kontakte weiterleiten. Auch in anderen L√§ndern wie Brasilien und Indien sind derartige Einschr√§nkungen bereits seit einiger Zeit aktiv. Die Funktion soll mit dem Update 22.7.0.76 global ausgerollt werden und ist in der aktuellen Beta-Version schon integriert.

Macwelt Marktplatz

2652293