2643125

KI-Bildbearbeitung Luminar Neo erhältlich

17.02.2022 | 15:00 Uhr | Markus Schelhorn

Skylum bringt mit Luminar Neo einen Nachfolger für Luminar AI. Das Programm ist ab 79 Euro erhältlich.

Skylum Luminar ist ein Programm zum Verwalten und Bearbeiten von Fotos. Mit der neuesten Version Luminar Neo bringt Skylum mehr KI-Technologien, als sie bislang bereits vom Vorgänger Luminar AI genutzt werden. Bisher kann man bereits beispielsweise den Himmel automatisch austauschen (Augmented Sky AI) oder verschiedene intelligente Werkzeuge zur Porträtretusche verwenden. Neu hinzu kommen mit Luminar Neo zahlreiche weitere intelligente Werkzeuge, allerdings nicht alle auf einmal.

Bereits dabei sind unter anderem RelightAI, das eine 3D-Tiefenkarte eines Fotos erstellt und einzelne Bereiche der Szene gezielt bearbeiten kann – beispielsweise die Beleuchtung oder Farbtemperatur des Hintergrundes anpasst. Ebenfalls von Start weg dabei ist „Dust Spot Removal“, mit dem die KI kleine Artefakte wie Staubflecken automatisch erkennt und nahtlos aus jedem Foto entfernt. Eine nette Funktion ist „Powerline Removal“, mit dem man automatisch Stromleitungen aus Landschaftsfotos entfernt. Das kann man allerdings auch mit herkömmlichen Werkzeugen schnell erledigen. Wieder eingeführt wurde eine umfangreichere Ebenenfunktion, die Luminar 4 bereits bot. So kann man verschiedene Bilder zu einer Komposition zusammenfügen. Das Bild jeder einzelnen Ebene lässt sich dabei unabhängig bearbeiten. Passend zu der Ebenenfunktion bietet Skylum Neo neue Elemente aus integrierten Überlagerungen und Objektbibliotheken. Das Zusammenführen von Ebenen soll in einem Update folgen. Neu ist zudem Luminar Share, mit dem man Fotos zwischen Luminar Neo und mobilen Geräten übertragen kann.

Mit Relight AI lässt sich gezielt die Helligkeit und die Farbtemparatur entweder vom Motiv oder dem Hintergrund ändern.
Vergrößern Mit Relight AI lässt sich gezielt die Helligkeit und die Farbtemparatur entweder vom Motiv oder dem Hintergrund ändern.
© Skylum

Weitere KI-Funktionen und Verbesserungen für Luminar Neo per Update

Im Laufe des Jahres werden weitere intelligente Werkzeuge als Update folgen. Selbst einen ungefähren Zeitraum, wann die Updates erscheinen werden, kann Skylum zurzeit nicht nennen. Per Update folgen beispielsweise ein intelligentes Maskierungswerkzeug (Mask AI) sowie die Möglichkeit, eine Maske aufgrund der Helligkeitswerte im Bild zu erstellen. Diese Möglichkeit bieten beispielsweise Adobe Lightroom Classic CC oder Capture One schon seit Langem. Außerdem soll ein Werkzeug zum Entfernen von Hintergründen von Porträtaufnahmen (Portrait Background Removal AI) sowie die Möglichkeit folgen, einzelne Personen für die Porträtberbeitung auszusuchen. Auch der Katalog und das Benutzererlebnis sowie die Geschwindigkeit soll per Update weiter verbessert werden.

Mit Mask AI lässt sich ein Bildbereich automatisch auswählen, in diesem Beispiel die Straße. Diese Funktion wird allerdings erst mit einem kommenden Update nachgereicht. Wann es erscheint, ist noch nicht bekannt.
Vergrößern Mit Mask AI lässt sich ein Bildbereich automatisch auswählen, in diesem Beispiel die Straße. Diese Funktion wird allerdings erst mit einem kommenden Update nachgereicht. Wann es erscheint, ist noch nicht bekannt.
© Skylum
Portrait Background Removal ersetzt den Hintergrund eines Porträts durch ein beliebiges eigenes Bild. Auch diese Funktion kommt per Update erst später. Wann es erscheint, ist noch nicht bekannt.
Vergrößern Portrait Background Removal ersetzt den Hintergrund eines Porträts durch ein beliebiges eigenes Bild. Auch diese Funktion kommt per Update erst später. Wann es erscheint, ist noch nicht bekannt.
© Skylum

Skylum verspricht bessere Leistung

Laut Skylum soll Luminar Neo deutlich flotter im Vergleich zu Luminar AI arbeiten. Das ist sehr zu begrüßen, denn Luminar AI wird wegen seiner teils langsamen Bearbeitungszeit kritisiert. Luminar Neo soll unter masOS Bilder 86 Prozent schneller exportieren und Raw-Bilder im Schnitt 61 Prozent schneller öffnen können. Unter Windows fällt der Geschwindigkeitszuwachs etwas geringer aus. Raw-Bilder sollen sich im Schnitt 20 Prozent schneller öffnen lassen. Dafür soll man um 69 Prozent schneller neue Ordner zum Katalog zufügen können.

Preise von Luminar Neo

Luminar Neo ist als Einzelplatzversion für 79 Euro erhältlich, für zwei Arbeitsplätze zahlt man 99 Euro. Der Vorgänger Luminar AI bleibt vorerst weiterhin in Programm und soll noch bis zu zwei Jahren mit Updates versorgt werden. Weitere Infos: www.skylum.com

Macwelt Marktplatz

2643125