889350

'Kimble' bei Ankunft in München verhaftet

22.01.2002 | 00:00 Uhr |

Der von Thailand an Deutschland ausgelieferte Computer-Experte Kim Schmitz ist am Dienstagmorgen am Münchner Flughafen verhaftet worden. Der 28-Jährige sei pünktlich um 07.35 Uhr mit dem Lufthansaflug LH 114 gelandet, bestätigte ein Flughafensprecher. Der ehemalige Computerhacker sollte anschließend in die Justizvollzugsanstalt Stadelheim gebracht werden, teilte der Leitende Oberstaatsanwalt Manfred Wick mit. Gegen Schmitz liegt ein Haftbefehl der Münchner Justiz vor.
Der 28-Jährige soll durch betrügerischen Insider-Handel mit Aktien des Internet-Unternehmens Letsbuyit.com einen Gewinn von mehr als 1,1 Millionen Euro (2,15 Millionen Mark) eingestrichen haben. Er war vor den deutschen Behörden am 11. Januar nach Bangkok geflohen. Dort wurde er am vergangenen Freitag auf Begehren der deutschen Botschaft hin von der thailändischen Polizei in einem Luxushotel festgenommen. Am Montagabend (Ortszeit) war er von Bangkok nach Frankfurt am Main gebracht und von dort am Dienstagmorgen in die bayerische Landeshauptstadt geflogen worden. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
889350