973788

Kleider, Häuser, Land

25.07.2007 | 13:00 Uhr

Meist gibt es zu dem gerade gekauften Item noch Erklärungen in Form einer Notizkarte dazu. Damit kann man sich umfassend über seine jüngste Errungenschaft und ihrer speziellen Fähigkeiten informieren, natürlich nur, sofern solche vorhanden sind. Sollte man einmal nicht genügend Geld dabei haben, so ist das in der Regel kein Problem, wenn man bei Linden Labs seine Kreditkartennummer bzw. sein PayPal Konto angegeben hat. Dann kann man nämlich schnell echte Dollar kaufen und in Linden Dollar einwechseln. Der gekaufte US-Dollarbetrag erscheint dann auf der nächsten Kreditkartenabrechnung. Die andere Alternative ist, dass man sich Geld von jemandem geben lässt. Manchmal klappt auch das.

Schuhe. Ein Muss für jede Frau, selbst in Second Life. Männer gucken bis jetzt bei der Auswahl etwas in die Röhre.
Vergrößern Schuhe. Ein Muss für jede Frau, selbst in Second Life. Männer gucken bis jetzt bei der Auswahl etwas in die Röhre.

Was man einkauft

Wie zuvor schon erwähnt, kann man in Second Life nahezu alles einkaufen. Von Engelsflügeln über Vampirzähne bis hin zu allen Variationen von Geschlechtsteilen, hier ist jegliches Equipment zu haben. Egal ob man Mann oder Frau sein möchte, die Ausstattung dafür gibt es in den einschlägigen Shops in Second Life. Auch hier wird man schnell über die Suchefunktion des Systems fündig. Dadurch, dass man im zweiten Leben nicht auf ein Geschlecht festgelegt ist, kann man sich je nach Lust und Laune die männliche oder aber auch die weibliche Ausstattung anschaffen und dann nach Belieben mal Männlein, mal Weiblein sein. Für mehr oder weniger Geld kann man sich mit allem eindecken, was man für sein zweites Leben so braucht. Übrigens: Für die Animation der jeweiligen Geschlechtsteile gibt es Programme, die man selbstverständlich ebenfalls kaufen muss.

Einkaufen ohne Geld

Überall in Second Life gibt es aber auch Dinge, die man einfach so mitnehmen kann, Dabei handelt es sich um die so genannten »Freebies«. Freebies sind Objekte, die man in der Second Life-Welt umsonst bekommt. Sie kann man an allen Ecken und Enden des Metaverse finden. Meistens sind sie in kleinen Schachteln oder Boxen verpackt. Oft kann man auch ganze Kisten voller Freebies finden. Wenn man solch eine Kiste gefunden und diese in sein Inventar aufgenommen hat, zieht man sie erst einmal per Drag & Drop auf den Boden vor sich. Dann öffnet man die Kiste mit einem Rechtsklick und dem Befehl »öffnen«. Nun kann man alle oder aber nur einige ausgewählte Items in sein Inventar kopieren und auch benutzen. Klingt toll, ist es auch, denn die geschenkten Sachen sind in vielen Fällen genauso gut, wie die teuer gekauften. Es gibt allerdings eine Regel, die man tunlichst beachten sollte: Freebies dürfen nicht verkauft werden. Allerdings darf man gefundene Freebies in seinen eigenen Bauwerken verwenden oder sie verkaufen, wenn man sie stark verändert hat.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
973788