973788

Kleider, Häuser, Land

25.07.2007 | 13:00 Uhr

Im Freebiestore: Die Kisten sind voller Gratisartikel, die sie nach Belieben für private Zwecke benutzen können.
Vergrößern Im Freebiestore: Die Kisten sind voller Gratisartikel, die sie nach Belieben für private Zwecke benutzen können.

Wo findet man Freebies?

Freebies gibt es fast überall, wo es etwas zu kaufen gibt, fast jeder Laden bietet welche an. Es gibt sogar große Kaufhäuser, die nichts anderes im Sortiment haben als Kisten mit Freebies. Darin kann man die unglaublichsten Dinge finden, vom kompletten Haus bis hin zum Ufo. Einer dieser Läden ist der GNUbie Store in Indigo, Indigo (222, 71) oder auch Yadni´s Junkyard – Newbie Paradi, Leda (202,20), oder auch der Freebie Store von Wiz Voom in Belmeade 50,25,90.

Land kaufen

Land kann man in Second Life nur dann kaufen, wenn man im Besitz eines Premium-Accounts ist. Dabei werden Parzellen mit einer Größe ab 512 Quadratmetern verkauft. Wem das nicht reicht, der hat jedoch die Möglichkeit, ganze Inseln zu erstehen, Land von privaten Besitzern zu kaufen oder aber eine Landfläche zu mieten. Je größer das Stück Land ist, welches man besitzen möchte, desto höher sind natürlich auch die Anschaffungskosten. Und selbst danach müssen Sie laufende Gebühren, sozusagen Steuern, auf Ihr Land zahlen. Für ein 1024 qm-Grundstück belaufen sich die monatlichen Kosten auf etwa 7 Euro. Denken Sie also unbedingt daran, bevor Sie sich ein vermeintlich günstiges großes Grundstück unter den virtuellen Nagel reißen.

Freie Landflächen findet man entweder in Second Life selber, auf den vielen Marktplätzen für Grundstücke oder aber bei Direktvermarktern. Die Grundstücke selber bestehen aus den so genannten Sims. Sims bilden die Basiseinheit in Second Life. Diese Sims werden in kleinere Abschnitte aufgeteilt, in so genannte Plots, mit der kleinsten Einheit von je 16qm. Das kleinste Stück Land, das man von Linden Lab kaufen kann, ist 512qm groß und hat grundsätzlich keine Höhenbeschränkung.

Die Größe des Landes ist wichtig, da die Primzahl an sie gekoppelt ist. Die Primzahl bezeichnet die Anzahl der Elemente, die man auf dem Land ablegen bzw. bauen kann. Als Prim wird jedes einzelne Bauteil bezeichnet, aus dem sich z.B. ein Haus zusammensetzt. Je besser die Auflösung des Gebäudes ist, desto höher ist die Anzahl der benötigten Prims. Ein einfaches Haus mit vier Wänden, einem Boden und einem Dach beinhaltet schon 6 Prims – wobei dann lediglich ein paar Wände stehen. 512 qm Land haben ein Limit von 117 Prims. Zusätzlich zum Kaufpreis gibt es so genannte Fees oder Land Tiers. Dabei handelt es sich um Gebühren, die monatlich je nach Größe des Landes anfallen, egal ob man nun ein Objekt gekauft, gemietet oder gepachtet hat.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

973788