932520

Konkurrenz aus der Konsolen-Ecke

26.02.2005 | 10:00 Uhr |

Konkurrenz aus der Konsolen-Ecke

Ein anderer Konkurrent in der Gunst der Jugend könnte ab Mitte 2005 Sonys PSP werden. Diese hochwertige Spielekonsole kann ja nicht nur Spiele ablaufen lassen sondern auch MPEG4-Videos und MP3s abspielen - wenn auch nur vom Speicherbaustein Memory Stick Pro. Für den hoch subventionierten Preis von 200 bis 250 Euro bekommt man ein wirklich beeindruckendes Stück Technik. Bei Apple gibt es dagegen keine Subventionierung - mit jedem iPod verdient Apple gutes Geld. Laut einem Bericht von IDC soll ja Apple an jedem der hundert Dollar teuren iPod Shuffle etwa 40 US-Dollar verdienen - keine schlechte Marge für ein Massenprodukt.

iTMS als Trumpf

Apples iTunes+iPod-Strategie ist bisher aufgegangen. Musicstore und iPod ergänzen sich perfekt, wobei günstige iTunes-Songs den Verkauf der iPods stützen. Der erfolgreichste Music-Shop der Welt ist unangefochten der iTunes Music Store und der meistverkaufte MP3-Player ist der iPod. Vor einigen Jahren hätte niemand geglaubt, dass Apple einmal einen ernsthafter Walkman-Nachfolger verkaufen würde. Vor zwei Jahren hätte auch niemand gedacht, dass die Musikindustrie einmal den Volkssport MP3-Filesharing erfolgreich bekämpfen könnte.

Für Apple sieht das Jahr 2005 sehr gut aus. Internetwirtschaft tendiert zur Vereinfachung. Es gibt immer eine Suchmaschine (Google), eine Handelsplattform (Ebay) und ein Kaufhaus (Amazon). Und gegenwärtig könnte es Apple durchaus schaffen, zum Musikladen des Internet zu werden. Unwahrscheinlich, dass ein Nokiahandy mit Microsoft Mediaplayer dies verhindern kann.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
932520