956320

Kontakte aus dem Apple-Adressbuch

29.09.2006 | 11:59 Uhr |

Kontakte aus dem Apple-Adressbuch

Bei den Adressen, die aus dem Apple Adressbuch importiert wurden, sieht man auf dem iPod alle Angaben. Eine mit dem Kontakt verknüpfte Bilddatei wird hier ebenfalls übernommen - vorausgesetzt der iPod kann Bilder anzeigen. Hat man die Kontakte direkt auf dem iPod ge-sichert, zum Beispiel über die Exportfunktion von Entourage, sieht man ebenfalls keine Bilder.

Kontakte manuell verwalten

Statt die Adressen automatisch zwischen iPod und PC oder Mac zu synchronisieren, ist es vielfach auch sinnvoll, diese manuell zu verwalten. So lassen sich auch andere Adressbücher verwenden, zudem erhält man einige zusätzliche Vorteile. Die meisten Adressbücher lassen es zu, dass man Kontakte einfach mit der Maus in einen Ordner zieht. Dort werden die Kontakte dann als vCard (elektronische Visitenkarte) gespeichert. Zieht man mehrere Kontakte gleichzeitig, werden sie als Gruppe zusammen abgelegt. Unterstützt ein Adressprogramm kein Drag-and-drop, dann besitzt es jedoch in den meisten Fällen eine Exportfunktion, mit der man seine Adressen direkt im Ordner „Contacts“ auf dem iPod speichern kann.

Gruppen und Ordner

Die Einteilung in Gruppen kennt das Adressbuch des iPod nicht. Allerdings braucht man diese meist auch nicht, da man ja ohnehin nur Adressen nachschlagen und keine Mails versenden oder Ähnliches tun kann. Den iPod stört es aber auch nicht, wenn man zur persönlichen Übersicht die Kontakte in Gruppen anlegt. Dazu legt man einfach mehrere Ordner mit entsprechenden Namen im Ordner „Contacts“ an und zieht seine zu den Gruppen gehörenden vCards dort hinein. Die Adressen erscheinen trotz der Ordnerstruktur ganz normal im iPod.

Macwelt Marktplatz

956320