924796

Kontroverse der Woche

01.08.2004 | 16:00 Uhr | Peter Müller, Stephan Wiesend, Thomas Hartmann, Stephan Wiesend

Kontroverse der Woche

Steiger und Müller sind fassungslos: Immer mehr Originale verschwinden. Haben die Plagiatoren jetzt freie Hand?

von Dirk Steiger und Peter Müller

Müller: Noch Fragen, Steiger?

Steiger: Ja, Müller: Dürfen wir so ungeniert die Kultgespräche von Hauser und Kienzle plagiieren? Nichts ist so gut wie das Original. Schließlich meinen wir ja auch immer:" Innovate, don't imitate!"

Müller: Ja, Steiger, hier greifen Sie ein tiefsinnige Frage auf. Das Streitgespräch als solches ist natürlich älter als die von Bodo Hauser und Ulrich Kienzle im fernsehen kultivierte Form. Aber auch wenn die beiden keinen Gebrauchsmusterschutz darauf beantragt haben, heißt das noch lange nicht, sie billig kopieren zu dürfen. Aber da wir zwei beide rein äußerlich kaum als "Saddam und der Deo-Roller" durchgehen können und wir uns auch nicht über Tagespolitik streiten und dabei jeweils klar den Standpunkt einer der beiden Volksparteien einnehmen, sind Unterschiede sicher erkennbar. Aber schon unsere erste Kolumne anfangs dieses Jahres haben unsere Leser schon als das erkannt, was es auch sein sollte: Eine Hommage an zwei großartige Fernsehjournalisten. Der eine der beiden, Hauser, der "schwarze", der "Deo-Roller" ist ja nun leider letzte Woche im Alter von 58 Jahren viel zu früh von uns gegangen. Vielleicht sollten wir uns anlässlich seines Todes heute ein wenig zurück nehmen und heute nicht allzu kontrovers hausern und kienzlen oder sollten wir doch besser in bewährter Tradition Bodo H. Hauser ehren?

Steiger: Ja, eine traurige Woche. Und nicht nur Hauser tut weh, sondern auch das dahinscheiden von Jerry Goldsmith, dem mehr oder weniger bekannten Filmmusik-Komponisten. Sie kennen doch sicher die Melodien von "Star Trek - The Next Generation", oder den Soundtrack der Kinofilme "Basic Instinct"; "Total Recall", "Alien" oder "Die Mumie" - alles eingängige Melodien aus der Feder von Herrn Goldsmith . Immerhin konnte er 17 Oscar-Nominierungen in seiner Biographie verzeichnen, aber nur einen der Academy Awards durfte er auf seinen Kaminsims stellen. Für den Soundtrack zu Richard Donners "Das Omen" aus dem Jahre 1976. Ja, Müller, da war ich gerade zwei Jahre alt und Computer haben noch mit Blockgrafik und Bernsteinmonitoren die Anwender verzaubert!

Müller: Wirklich trübe, diese Woche. Am Donnerstag sind dann auch noch Francis Crick, der Entdecker der Doppel-Helix-Struktur der DNA und der italienische Journalist und Schriftsteller Tiziano Terzani von uns gegangen. Sicher, Crick war mit 88 Jahren in einem Alter, das nur wenige erreichen, die Biowissenschaft trauert dennoch um einen ihrer Pioniere. Biowissenschaften und Musik. Wie passt das zusammen? Ach ja, Apple ist in beiden Bereichen derzeit recht engagiert, auch wenn man nach dem ersten Blick auf den Apfel nicht unbedingt erkennt, wie beides zusammenpasst. Steiger, beides zusammen kann den Untergang Apples bedeuten! Gerade weil beide Geschäftsfelder erfolgreich sind. Xserve-Cluster verkaufen sich zwar nicht wie warme Semmeln, dafür sind sie ein wenig zu speziell, aber Apple hat Aufsehen erregt in einem Business, in dem sonst nur die großen Jungs spielten. Und IBM, HP und Dell lassen sich ihre Spielwiese ungern von der Jobs-Company streitig machen. Jetzt fürchten Analysten gar, Apple laufe Gefahr, seinen neuen, höchst lukrativen Spielplatz Musikservices und -Hardware an andere zu verlieren. Sicher, der "Neue Walkman" von Sony löst noch keine Begeisterung aus, aber eine Firma, die soviel Gewinne macht, wie Apple Umsatz bringt, wird ja wohl bald seine ganze Marktmacht einsetzen können und mit der zweiten Generation von Connect und NW-HD ordentlich aufräumen. Noch dazu ist Steve Jobs stur, und behauptet, keiner wolle Videos auf tragbaren Geräten sehen. Mag zwar bei Kunstwerken wie Pixarfilmen der Fall sein, die genießt man besser im Kino oder auf ordentlichen Bildschirmen, aber Sport oder Nachrichten, dafür bräuchte es tragbare Geräte. Verpennt Apple einen Trend? Ist der iPod zur Fußball-WM 2006 in Deutschland in die Bedeutungslosigkeit gefallen? Müssen wir in zwei Jahren erneut ein Original betrauern? Steiger, diese Woche ist wirklich trübe!

Macwelt Marktplatz

924796