2467643

Konzept für macOS 11 Ventura: Nur eine Phantasie

12.11.2019 | 10:26 Uhr | Peter Müller

Nach Catalina ist vor dem nächsten Update. Was aber, wenn Apple einen radikalen Wechsel vornimmt? Es gibt dafür Vorschläge.

Wenn alles normal läuft, stellt Apple nächstes Jahr am 1. Juni zur Eröffnung der WWDC macOS 10.16 vor, benannt nach einer weiteren kalifornischen Sehenswürdigkeit. Die Änderungen werden wieder evolutionär sein, Revolutionen sind vom Mac-Betriebssystem so bald nicht zu erwarten. Der Designer Kaan Avdan hat sich aber Gedanken gemacht, wie eine solche Revolution aussehen könnte und in einem Video sein Konzept von macOS 11 Ventura vorgestellt. Der Finder ist darin überarbeitet, Drag-und-Drop soll besser werden und Widgets sich auf dem Schreibtisch fest pinnen lassen. Einstellungs-App und Mission Control sehen darin völlig anders aus, Spotlight bietet erweiterte Funktionen, der Dunkelmodus wird noch dunkler und das allgemeine Erscheinungsbild konsistenter. Zudem soll sich das nächste Mac-Betriebssystem auch per Face ID entsperren lassen. Das Konzeptvideo ist laut Betanews nicht Avdans erstes Werk zum Thema, er hatte bereits neue Fassungen von Windws 95, XP, 7 und ebenso 11 phantasiert und auch Designs und Funktionen für iOS 12 und 13 erfunden.

Letztlich aber entscheidet Apple, wie die nächste Version von macOS aussieht, welche Funktionen sie bietet und wie sie heißt. In technischer Hinsicht könnte ein teilweiser Wechsel auf die ARM-Plattform für das Mac-Betriebssystem anstehen, sollte Apple tatsächlich bald ein Macbook mit einer selbst entwickelten CPU herausbringen. Das müsste man aber der Oberfläche des Betriebssystems nicht ansehen.

Macwelt Marktplatz

2467643