2414702

Kuo: Apple plant AR-Brille für 2020

11.03.2019 | 10:14 Uhr | Peter Müller

Die virtuelle Realität steht für Apple in der Priorisierung hinter der angereicherten. Eine reine AR-Brille wäre wohl auch sinnvoller für den Konzern.

Apple beschäftigt sich intensiv mit Technologien wie Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR), auf der CES im Februar soll es zu diversen Kontaktaufnahmen von Apple-Vertretern mit einschlägigen Ausstellern gekommen sein. Ein Headset, das beide Technologien kombiniert , haben einige Auguren bereits für das nächste Jahr vorgesehen. Der Analyst Ming-Chi Kuo, der aufgrund seiner guten Beziehungen zu Quellen in Apples Lieferketten recht präzise Vorhersagen trifft, will nun von einem Plan Apples erfahren haben, der ein wenig pragmatischer ist . Ende 2019 oder im ersten Halbjahr 2020 werde Apple demnach mit der Produktion eines AR-Headsets beginnen, das im Jahr 2020 auf den Markt kommen soll. Dieses soll nur zusammen mit einem iPhone funktionieren, welches den Großteil der Rechenarbeit erledigen wird und die Verbindung ins Netz halten sowie den Ort bestimmen wird. Für die AR-Brille bleibt noch die Feinarbeit der Ausrichtung im Raum und der Anzeige auf ihrem Display. So könnte die Brille leichter und kleiner werden als bisher bestehende Lösungen, auch würde ihr Akku länger halten. Es fehlen in Kuos Vorhersagen aber noch präzise Angaben zu Preis, Design, Auflösung oder Sichtfeld.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2414702