2598534

Kurios: Windows 3.1 auf dem iPad

14.07.2021 | 11:45 Uhr | Thomas Hartmann

Nach Sinn oder Ästhetik sollte man hier nicht fragen. Aber nostalgisch oder für manche Spiele kann es befriedigend sein, das uralte Microsoft-Betriebssystem auf einem modernen iPad laufen zu lassen.

Mittels eines MS-DOS-Emulators namens iDOS 2 im App Store lässt sich Microsoft Windows 3.1 auf einem iPad installieren. Damit kann man dann klassische Windows-Spiele starten oder einfach Freude am gelungenen Nostalgie-Trip haben und teilen. Wie das genau funktioniert, erklärt Benj Edwards in seinem Artikel ” How to Install Windows 3.1 on an iPad ”.

Vorab benötigt man das im App Store verfügbare iDOS 2 , das basierend auf der freien DOS-Box   fürs iPad oder das iPhone immerhin 5,49 Euro kostet, dafür aber ab iOS oder iPadOS 14 auch Maus, Gamepad und Tastatur über Bluetooth unterstützt. Andere virtuelle Lösungen direkt per Touch auf dem Display sind auch möglich. iDOS gab es vor gut zehn Jahren schon einmal im App Store, wurde dann aber von Apple zurückgezogen wegen der Möglichkeit, nicht zulässigen Code über iTunes zu laden. Dieses Problem ist nun vom Entwickler behoben, schreibt Edwards.

Windows aus dem Jahr 1992 auf dem iPad von heute

Es folgt eine ausführliche Beschreibung, zunächst wie iDOS überhaupt funktioniert, indem es eine emulierte MS-DOS-Maschine darstellt, und wie man darin insbesondere Disk Images (also sozusagen Floppy Disks) aktiviert und lädt.

Dann geht es um die Einrichtung von Bluetooth-Tastatur und -Maus. Schließlich das große Unternehmen, Windows 3.1, das im Ursprung von 1992 stammt, auf dem iPad zu installieren. Dazu benötigt man vor allem die Installationsdateien von Windows 3.1, zum Beispiel von Original-Installationsdisketten, die man in einem Ordner (”w3setup”) sammeln kann, um sie von dort aus auf dem iPad zu starten, nachdem man diesen in den iDOS-Ordner in ”Dateien” kopiert hat. Auch hier beschreibt Edwards mehrere mögliche Wege. Hat man selbst kein Original-Windows 3.1 mehr, ist es freilich schwieriger, aber eventuell bekommt man die Disketten beispielsweise über eBay oder andere Quellen.

Hat man alle Schritte befolgt, sollte die Splashscreen von Microsoft Windows Version 3.1 auf dem iPad erscheinen, und man kann beispielsweise gleich vom Programme-Ordner ”Games” aus Solitaire oder Minesweeper ”zocken”, ebenso kreativ Paintbrush starten oder weitermachen mit der Einrichtung des Soundsupports auf dem iPad und entsprechende Spiele und Programme nun auf dem Apple-Tablet nutzen – wem’s gefällt und wer gern die Reise in die Vergangenheit antritt.

Macwelt Marktplatz

2598534