2454617

Lacie: Neue SSDs für Profis mit Thunderbolt und USB-C

10.09.2019 | 13:25 Uhr | Stephan Wiesend

Lacie stellt mit der Rugged SSD Pro, der Rugged SSD und der BOSS SSD drei neue externes Speicherlösungen vor - mit einigen ungewöhnlichen Spezialfunktionen.

Drei interessante externe SSD für Medienschaffende (und natürlich auch Büroarbeiter) hat jetzt Lacie zur IBC 2019 in Amsterdam vorgestellt. Eine Thunderbolt-Schnittstelle bietet die neue Rugged SSD Pro, die dank schwarzem Kunststoffgehäuse auch Stürze aus 3 Metern Höhe übersteht und entsprechend dem Standard IP67 gegen Wasser geschützt ist. Intern verbaut Lacie die NVMe-SSD FireCuda von Seagate und verspricht Transferraten von bis zu 2800 MB/s. Die Version mit 1 TB Speicher soll 470 Euro kosten, die Version mit 2 TB 810 Euro. Ungewöhnlich: Das Gerät funktioniert dank eines neuen Thunderbolt-Controllers von Intel (JHL7440) auch an Rechnern mit USB-C-Schnittstelle. Andere Thunderbolt-Laufwerke benötigen zwingend eine Thunderbolt-Schnittstelle.

Statt Thunderbolt 3 bietet die zweite SSD namens Rugged SSD eine USB-C-Schnittstelle. Während die Pro ein schwarzes Gehäuse bietet, steckt die „einfache“ Rugged SSD das gleiche aber ins orangefarbene Gehäuse. Die Version mit 500 GB kostet 210 Euro, die 1TB-Version 350 Euro und die 2TB-Version 580 Euro. Auch dieses Modell bietet einen aktuellen Controller und nutzt eine schnelle NVMe-SSD. Transferraten von bis zu 950 MB/s sind so möglich – aktuelle externe SSDs schaffen sonst üblicherweise nur knapp 500 MB/s. Für beide SSD gilt eine Datenwiederherstellungsgarantie von fünf Jahren, ein Gutschein für einen Monat Adobe Creative Cloud liegt ebenfalls bei.

Die Rugged SSD "ohne Pro" bietet eine USB-C-Schnittstelle.
Vergrößern Die Rugged SSD "ohne Pro" bietet eine USB-C-Schnittstelle.

Eine ungewöhnliche Lösung ist das dritte Gerät, die Lacie Rugged BOSS SSD, die sich explizit auch an mobile Nutzer mit Smartphones oder iPad richtet. Sie soll die Sicherung und Verwaltung von Daten auch ohne Laptop ermöglichen. Ein interner Status-Screen zeigt Transferdaten, Speicherplatz und Kapazität des internen Akkus – das Gerät kann auch als Powerbank dienen. Ein SD-Speicherkartenleser ist integriert, bis zu 430 MB/s beträgt die Datentransferrate. Verfügbar ist die BOSS nur mit einem TB Speicherplatz und kostet 540 Euro. Den Erscheinungstermin hat Lacie noch nicht veröffentlicht.

Die Rugged BOSS soll das mobile Speichern von Daten ermöglichen.
Vergrößern Die Rugged BOSS soll das mobile Speichern von Daten ermöglichen.

Macwelt Marktplatz

2454617