2540443

Lau und Ramadan: Film nur mit dem iPhone

14.10.2020 | 08:14 Uhr | Peter Müller

Was würde man am letzten Tag seines Lebens tun? Diese Frage beantworten Frederick Lau und Kida Khodr Ramadan in "Roccos Reise", der nur mit einem iPhone gedreht wird.

Darüber berichtet das Magazin ”Stern” in einem Artikel (hinter Bezahlschranke) sowie in einem frei zugänglichen Interview ” Gangbang oder Drogen? - Lau und Ramadan drehen gemeinsamen Film nur mit dem iPhone ”. Die beiden bekannten Schauspieler Frederick Lau und Kida Khodr Ramadan sind jeweils Grimme-Preisträger und haben sich vor Jahren bei Dreharbeiten angefreundet. So sehr, dass sie nun nur mit einem iPhone ausgerüstet einen Film mit existenziellem Anspruch drehen, der nach ihrer Meinung gern auch in Venedig antreten soll: "Roccos Reise", der von der Frage handelt, was man am letzten Tag seines Lebens tun würde.

"Gangbang? Drogen? Oder hast du jemanden, dem du nochmal die Meinung sagen möchtest?", so thematisiert Ramadan den Inhalt des Films, ohne zu viel verraten zu wollen.

Gedreht wird in Berlin, mitgewirkt haben auch andere Schauspieler wie Axel Milberg, die mehr oder weniger zufällig dazu gestoßen sein sollte. Als Kameramann fungiert Sergio Gazzera. Das neue Projekt soll auch ein wenig an Super-8-Filme der 70er und 80er Jahre erinnern und durch die flexible Drehtechnik neue künstlerische Möglichkeiten eröffnen. Davon machte auch schon insbesondere der bekannte Regisseur Steven Soderbergh 2018 mit " Unsane: Ausgeliefert ” Gebrauch.

"Roccos Reise" soll erst nächstes Jahr in die Kinos kommen. Den Dreh musste die Crew aus Gründen der Pandemie unterbrechen, als Kamera standen die iPhones der Generation von 2019 zur Verfügung. Gestern hat Apple neue iPhones 12 Pro angekündigt , die vor allem Filmer mit ihren HDR-Features bei 4K begeistern dürften.

Macwelt Marktplatz

2540443