2557438

Leaks zeigen geheime iPhone-Prototypen

18.01.2021 | 14:50 Uhr |

Ein iPhone durchläuft während der Entwicklung viele Stadien, in denen auch immer wieder Prototypen der neuen Geräte produziert werden. Leaks zeigen diese Prototypen von zwei verschiedenen iPhone-Modellen.

Haben Sie sich auch schonmal gefragt, wie eigentlich die Entwicklung eines neuen iPhones bei Apple abläuft? Die genauen Workflows sind natürlich streng geheim, sicher ist allerdings, dass während der Entwicklung zahlreiche Prototypen angefertigt werden. Je nach Verwendungszweck können die ganz unterschiedlich aussehen, je nachdem, ob das Design, die Hardware, oder etwa das Zusammenspiel der beiden Aspekte getestet werden soll. Wie so ein Prototyp aussehen kann, zeigen zwei Leaks auf Twitter. Dabei geht es um das aktuelle Top-Modell iPhone 12 Pro, aber auch um das iPhone 5S von 2013.

iPhone 12 Pro: Prototyp mit Entwicklersoftware

Der Twitter-Nutzer @1nsane_dev zeigt zwei Fotos eines iPhone-12-Pro-Prototypen in der Farbe Pazifikblau, auf dem das Betriebssystem SwitchBoard läuft. Dabei handelt es sich um eine Variante von iOS, die mit einer minimalistischen Benutzeroberfläche auskommt und für Testzwecke konzipiert wurde.

Das Design unterscheidet sich auf den ersten Blick kaum von der Verkaufsversion, lediglich die Kerbe wirkt etwas klobiger im Vergleich zum finalen Produkt. Interessant ist die Benutzerobefläche, die eine Reihe von Test-Apps zeigt. Darunter eine App zur Aufzeichnung von Logs und eine zur Eingabe von Konsolenbefehlen. Der Twitter-Nutzer zeigt außerdem ein kurzes Video des Geräts.

iPhone 5S: Dunkle Farben sollen Details verbergen

Einen weiteren interessanten Einblick gewährt uns der Twitter-Nutzer @DongleBookPro mit Bildern eines iPhone-5S-Prototyps. Das Besondere daran ist die Farbgebung in Schwarz und Grau, in der es das iPhone 5S nicht zu kaufen gab. Der Twitter-User geht davon aus, dass diese Farben nur dazu gedacht sind, die Elemente des Geräts im Falle eines Leaks möglichst gut zu verbergen.

Auch auf diesem Gerät ist ein Test-Betriebssystem installiert.

Leider gibt es keine Möglichkeit, die Authentizität der Bilder zweifelsfrei zu bestätigen. Hinweise auf eine Fälschung sind aber nicht erkennbar.

Macwelt Marktplatz

2557438