946854

MS Office Open XML Konverter öffnet Docs

13.01.2006 | 13:59 Uhr |

MS Office Open XML Konverter öffnet Docs

Um Office-Mac-Anwender auch nach dem bevorstehenden Start von WinOffice 12 nicht auszuschließen, wird es einen Konverter geben, der es Office 2004 beibringt, das Microsoft Office Open XML Dateiformat zu öffnen. Speichern kann man allerdings nur wie gewohnt im derzeit noch aktuellen Format. Den Konverter soll es im übrigen in zwei Versionen geben: Für Office X und Office 2004. MS Office Open XML Dateien kann erst das nächste Mac-Office schreiben. Doch lange wird es wohl nicht auf sich warten lassen: "Bisher haben wir alle zwei bis drei Jahre nachdem wir eine neue Office-Version vorgestellt haben, eine neue eingeführt," so Erickson. All zu lange wird es also nicht dauern - und das ist nach iWork ein weiteres Zeichen, dass sich Microsoft gegenüber dem Mac-Plattform committed. "Seit es iWork gibt, haben wir sogar noch mehr Office-Lizenzen verkauft."

Sync Services für Entourage

Neben der Spotlight-Integration dürfte auf der Wunschliste vieler Mac-Office-Anwender aber auch der iSync-Abgleich von Entourage-Adresse und -Terminen mit Handhelds, Mobiltelefonen und anderen Applikationen, die die Sync Services unterstützen, stehen. Diesen Wunsch verspricht Microsoft mit einem Update im März zu erfüllen. Allerdings wird es das nur für Office 2004 geben und nicht für die Vorgängerversion. Bilder, Kategorien und Projekte innerhalb der Kontaktdaten werden sich nicht synchronisieren lassen.

Was wird aus Virtual PC?

Zwar könnte es in einer Weile möglich sein, eine künftige Windows-Version auf den Intel-Macs zu installieren , doch diskutiere Microsoft derzeit mit Apple-Entwicklern darüber, ob es umsetzbar ist, Virtual PC für die Intel-Variante von Mac OS X zu programmieren. Eine PowerPC-Version der Emulationssoftware soll es weiterhin geben, so Erickson. Virtual PC 7 läuft definitiv nicht in der Rosetta-Umgebung der Intel-Macs.

Macwelt Marktplatz

946854