2553697

Mac in Mattschwarz: Apple beantragt Patent

07.12.2020 | 10:05 Uhr | Peter Müller

Dunkelgrau ist bei Apple bei fast jedem Produkt eine Farboption. Richtig mattschwarz ist das nicht, ein derartiger Farbton scheint aber in Arbeit.

Man könne den Ford T in einer jeden Farbe haben, solange sie schwarz ist, soll Henry Ford einst gesagt haben. Der Konkurrent General Motors bot einige Farben zur Auswahl, worauf auch Ford reagieren musste. Apple hat sein erstes iPhone auch nur in Schwarz angeboten, mittlerweile besteht eine größere Farbauswahl, selbst beim Macbook Pro, das es in Silber und Spacegray gibt. Nur reines Schwarz sucht man vergeblich, zumindest in einem matten Ton.

Das könnte sich nun ändern, wie ein von Apple beantragtes Patent vermuten lässt . Darin beschreibt der Mac-Hersteller Methoden, Aluminiumgehäuse für Macbooks, iPads und iPhones so zu eloxieren, dass die so gut wie jedes Licht absorbieren oder wenigstens streuen, aber kaum reflektieren. Das war bisher das Problem mit dem Auftrag schwarzer Farbpigmente, durch Reflexionen erschien etwa das glänzende Schwarz des Mac Pro von 2013 auf manchen Bildern Silber oder Lila, je nach Umgebungslicht. Auch die schwarzen Macbooks von 2006 glänzten in Reflexionen, der von Apple Spacegray genannte Farbton  ist eben nur ein dunkles Grau.

Ob und wann das Patent zu einem Produkt führt, ist wie üblich nicht zu sagen. Doch wäre eine reinschwarze Variante ein Alleinstellungsmerkmal etwa für eine Neuauflage des Macbook. Nur diesmal nicht mit Plastik-, sondern mit Aluminiumgehäuse, in dem ein M1-Chip seine Arbeit verrichtet.

Macwelt Marktplatz

2553697