1040843

Mac weiter im Aufwind, Macbooks besonders stark

19.10.2010 | 07:28 Uhr | Peter Müller

Mac weiter im Aufwind, Macbooks besonders stark

Mac-Verkäufe (in Tsd. Stück)
Vergrößern Mac-Verkäufe (in Tsd. Stück)

Trotz oder auch gerade wegen des iPhone- und iPad-Booms hat Apple auch für den Mac Rekordzahlen zu nennen. Im vierten Quartal verkaufte Apple 3,89 Millionen Rechner, 27 Prozent mehr als im Vorjahr. Damit übertraf die Verkaufszahl den bisherigen Rekord von 3,47 Millionen Geräten aus dem Vorquartal. Apple verzeichnete im Jahresvergleich ein doppelt so starkes Wachstum wie der PC-Markt insgesamt, betont Oppenheimer unter Berufung auf IDC-Zahlen. Den meisten Umsatz macht Apple mit Laptops, die 71 Prozent der Verkäufe ausmachen, 2,643 Millionen Stück. Immerhin legten auch Desktops um 28 Prozent auf 1,242 Millionen Verkäufe zu.

Einzig der iPod schwächelt, im vierten Quartal verkaufte Apple nur 9,05 Millionen Musikplayer, 11 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Im September hatte Apple seine Kollektion aufgefrischt, die Resultate wird das laufende Quartal mit dem Weihnachtsgeschäft liefern. Laut Zahlen der Marktforscher der NPD Group hält Apple in den USA immer noch einen Marktanteil von 70 Prozent bei MP3-Playern, außerhalb der Heimat legte Apple gegenüber dem Vorjahr an Marktanteilen zu. Der iTuens Store habe im Berichtszeitraum einen Umsatz von über einer Milliarde US-Dollar zur Bilanz beigetragen. Erstmals nannte Steve Jobs auch Verkaufszahlen für das Apple TV, das der Hersteller bisher nur als "Hobby" bezeichnet hatte. Vom neuen Modell habe Apple demnach seit dessen Markteinführung 250.000 Stück verkauft.

Mit seinen Zahlen übertraf Apple ein ums andere Mal die Erwartungen der Analysten. Die Aktie ging nachbörslich dennoch um fast 7 Prozent in die Knie. Das Papier hatte allerdings auch jüngst mit 319 Dollar sein Allzeithoch erklommen. Die gesamte Apple ist mit einer Marktkapitalisierung von zuletzt mehr als 290 Milliarden das zweitteuerste Unternehmen der USA nach dem Energiekonzern ExxonMobil.

Für das laufende erste Geschäftsquartal kündigte Finanzchef Peter Oppenheimer bereits den nächsten Rekord an: einen Umsatz von rund 23 Milliarden Dollar und einen Gewinn je Aktie von um die 4,80 Dollar. Apple habe noch einige "tolle Produkte in der Pipeline", die noch in diesem Jahr kommen sollen. Für den Mittwoch ist neben dem ersten Blick auf Mac-OS X 10.7 Lion auch neue Hardware, etwa ein renoviertes Macbook Air, zu erwarten.

Macwelt Marktplatz

1040843