2646591

Macbook Air M2: Das potenziell Beste der morgigen Apple-Keynote

07.03.2022 | 09:30 Uhr |

iPhone SE 3, iPad Air 5? Das einzige Gerücht, das dem Hype um "Peek Performance" würdig ist: Macbook Air M2.

Die Apple-Veranstaltung "Peek Perormance" ist schon morgen (8. März), es bleibt nicht mehr viel Zeit, um Apples Einladung  zu interpretieren. Während das sechsfarbige, dreidimensionale Apple-Logo und der Slogan auf ein 5G iPhone SE oder iPad Air hinzudeuten scheinen, sind diese Produkte nicht wirklich gut genug, um die Stars eines Events mit dem Titel "Peek Performance" zu sein. Man könnte sogar noch weiter suchen und gute Gründe finden, warum Apple dieses Event nutzen wird, um ein neues Macbook Pro oder vielleicht einen aufgefrischten Mac Mini zu enthüllen. Aber auch das ist nicht wirklich genug. Aber das Macbook Air wäre es. Der Grund: ein erster Blick ("Peek") auf die Leistung des M2.

Die nächste Generation

Berichten zufolge wird das Macbook Air mit dem M2 ausgestattet sein, Apples CPU der nächsten Generation, die auf das Macbook Air M1 folgt, das im November 2020 veröffentlicht wurde. Der Zeitpunkt für ein Prozessor-Upgrade scheint also gut gewählt zu sein, was das Macbook Air zu einem passenden Gerät für das Event macht. Die Enthüllung des M2 Macbook Air hat jedoch mehr Bedeutung als eine einfache Veröffentlichung der nächsten Generation, wie wir sie von Intel-basierten Macs gewohnt sind.

Für das Apple Silizium wäre es das erste Update auf eine neue Generation. Zwar können wir die SoCs in iPhone und iPad als Richtschnur für die Bestimmung der Leistung der Mac-Prozessoren heranziehen, aber es handelt sich um unterschiedliche Plattformen mit unterschiedlichen Faktoren, die die Geschwindigkeit beeinflussen. Mit dem M2 erhalten wir endlich einen Einblick in die Art der Leistungssteigerung, die wir im Laufe der Roadmap mit dem M3, M4 und weiteren Generationen erhalten werden.

Ein weiterer Grund, warum das M2 Macbook Air für das Apple Event am 8. März bestens geeignet ist, hat mit der Aufrechterhaltung des Marketing-Momentums zu tun. Das M1 Pro und das Max wurden vor etwa sechs Monaten veröffentlicht, der Hype ist daher schon etwas abgeflaut. Apple möchte die positive Stimmung noch eine Weile aufrechterhalten, während sich sein Silizium immer mehr durchsetzt. Die Veröffentlichung eines M2 Macbook Air zu diesem Zeitpunkt gibt dem Apple-Silizium-Hype neuen Auftrieb.

Die Veröffentlichung eines neuen Macbook Air fast sechs Monate nach dem 14- (im Bild) und 16-Zoll Macbook Pro hält den Hype um das Apple-Silizium aufrecht.
Vergrößern Die Veröffentlichung eines neuen Macbook Air fast sechs Monate nach dem 14- (im Bild) und 16-Zoll Macbook Pro hält den Hype um das Apple-Silizium aufrecht.

Wenn wir die Leistungsfähigkeit des M2 Macbook Pro vermessen haben, werden wir diese Daten zur Grundlage nehmen, sie mit Berichten über mögliche CPU-Kern-Formationen und Optimierungen anreichern und dann versuchen, einen "Blick" darauf zu werfen, was ein zukünftiges M2 Pro und Max leisten kann. Das bedeutet mehr Aufmerksamkeit für Apple, eine Aufmerksamkeit, die das Unternehmen zu schätzen weiß, zumal Intel kürzlich seinen neuesten Prozessor vorgestellt hat.

Performance-Kunst

Bei einer Veranstaltung mit dem Titel "Peek Performance" ist es offensichtlich, dass der Prozessor des Macbook Air in den Bereich "Performance" passt. Aber das ist nur ein Teil dessen, was das Macbook Air zu einer der größten Enthüllungen seit Jahren machen würde.

Das Macbook Air hat sich als Apples beliebtestes Consumer-Notebook etabliert. Mit dem M1 Macbook Air hat Apple im Grunde das bestehende Design übernommen und die Intel CPU durch den M1 ersetzt. Als Apple jedoch den 24-Zoll-iMac (ein All-in-One-Gerät für den Consumer-Markt) auf den Markt brachte, wurde ein neues iMac-Design vorgestellt, das in verschiedenen Farbvarianten erhältlich ist.

Das Macbook Air könnte sogar noch dramatischer ausfallen. Ähnlich wie damals, als Steve Jobs das ursprüngliche Macbook Air aus seinem Briefumschlag herausholte, wäre das neue Aussehen des Macbook Air eine große Veränderung, die in die Designvorlage des Unternehmens für Consumer-Macs passt. Auf der Einladung zum Apple Event ist ein 3D-Apple-Logo mit einer Neuinterpretation der sechs farbigen Streifen zu sehen. Vielleicht ist das ein geheimer "Blick" auf die kühnen neuen Farben des Macbook Air.

Ein neues Macbook Air könnte sich farblich an den 24-Zoll-iMac anlehnen.
Vergrößern Ein neues Macbook Air könnte sich farblich an den 24-Zoll-iMac anlehnen.
© Willis Lai / IDG

Apples Höchstleistung

Was könnte das neue Macbook Air außer einem neuen Prozessor und einem neuen Design mit neuen Farben noch bieten? Wie wäre es mit 5G-Konnektivität? Das würde zum Thema "Performance" passen. Damit wäre das Macbook Air der erste Mac-Laptop mit integrierter Mobilfunkverbindung. Obwohl ich dachte, dass es sich dabei um eine Funktion für Profis handelt, könnte Apple entscheiden, dass diese Funktion in alle seine Laptops gehört und sie zusammen mit dem M2 vorstellen. Außerdem könnte Apple ein neues iPhone SE mit 5G vorstellen, sodass es ein weiteres 5G-Produkt gibt, das mit dem Event verbunden ist.

Eine weitere "Performance"-Verbindung könnte Magsafe betreffen, den Stromanschluss, den Apple mit dem 14- und 16-Zoll Macbook Pro wieder eingeführt hat. Apple könnte auch das M2 Macbook Air mit einem Magsafe-Anschluss ausstatten, der ein schnelles Aufladen ermöglicht. Und der Rest: ein Mini-LED-Display, umgeben von einem weißen Rahmen und einer Aussparung für eine 1080p Facetime Kamera; zwei Thunderbolt/USB 4 Anschlüsse (einer auf jeder Seite des Notebooks).

Wir werden erst am Dienstag erfahren, ob Apple plant, sein neues Macbook Air zu veröffentlichen, und welche dieser Gerüchte wahr sind. Aber wenn Apple bei seinem Peek-Performance-Event wirklich für Aufsehen sorgen will, gibt es kein anderes Produkt, das sich dafür eignet.

Macwelt Marktplatz

2646591