2669551

Macbook Air M2 bereitet Konkurrenz Sorgen

07.07.2022 | 10:30 Uhr | Thomas Hartmann

Ab Freitag kann man Apples neu gestaltetes Macbook Air mit M2-Chip bestellen. Das lĂ€sst einige Hersteller von Windows-Laptops um die VerkĂ€ufe von Intel-basierten Laptops fĂŒrchten.

Laut Macrumors die als Quelle Digitimes zitieren, sorgt sich ein ungenannter Anbieter von ”Wintel”-Marken, dass das Macbook Air M2 im Preisbereich von 1.000 bis 1.500 US-Dollar andere Notebooks verdrĂ€ngen könnte. Das Kofferwort "Wintel" meint im Jargon Windows-Laptops mit Intel-Prozessoren.

Gerade in diesem Preissegment sollen die Verbesserungen mit dem M2-Prozessor, am Kameraobjektiv (Webcam mit höherer Auflösung) und am GehĂ€usedesign dazu fĂŒhren, dass der leichte Preisanstieg des neuen Macbook Air fĂŒr die Verbraucher akzeptabel ist und die im Vergleich leistungsmĂ€ĂŸig schwĂ€chere Konkurrenz mit Windows und Intel deutlich hinter sich lĂ€sst. Die Preise fĂŒr das neue Macbook Air beginnen in den USA bei 1.199 US-Dollar, in Deutschland bei 1.499 Euro. Bestellen kann man das Macbook Air M2 ab dem 8. Juli, Apple verspricht die Auslieferung eine Woche spĂ€ter.

Der M2-Chip soll eine bis zu 18 Prozent schnellere CPU-Leistung und eine bis zu 35 Prozent schnellere Grafikleistung (GPU) im Vergleich zum M1-Chip im VorgĂ€ngermodell bieten. Auch die Inflation und der RĂŒckgang der wirtschaftlichen Leistungskraft bereitet den Herstellern und Anbietern Sorgen, denn User ĂŒberlegen sich umso genauer, wofĂŒr sie ihr Geld effektiv investieren, damit es sich auch auf Dauer lohnt.

Macwelt Marktplatz

2669551