1459591

Macbook Pro gegen G4-Powerbook mit 2 GHz

09.03.2006 | 10:54 Uhr | Thomas Hartmann

Ein G4-Powerbook mit 2 GHz hatte Apple nie im Angebot. Aber Bare Feats hat sich vom CPU-Upgrade-Experten Daystar helfen lassen.

Mac Book Pro 15,4"
VergrĂ¶ĂŸern Mac Book Pro 15,4"
© Apple

Daystar hat fĂŒr diesen Test sein 2.0GHz 7447A-Prozessor-Upgrade in ein Powerbook G4 (Aluminium) mit ursprĂŒnglich 1,5 GHz eingebaut. Dadurch ist zumindest die Taktrate mit einem neuen Macbook Pro mit 2 GHz vergleichbar. Um das Ergebnis noch aussagekrĂ€ftiger zu machen, hat die Website Bare Feats in einem Macbook Pro mit Core Duo einen Prozessorkern mit Hilfe der CHUD Tools deaktiviert. Die neuen Apple-Portables verfĂŒgen ferner ĂŒber eine Grafikkarte mit 256 MB Video-RAM gegenĂŒber 128 MB Video-RAM im G4-Powerbook. Außerdem im Test dabei: ein Power Mac G5 mit Dual Core sowie ein Intel-iMac (2 GHz Core Duo). Die Ergebnisse zwischen den Apple-Portables sprechen klar fĂŒr das neue Macbook Pro, das auch mit deaktiviertem zweiten Prozessorkern in fast allen Disziplinen klar vor dem aufgerĂŒsteten G4-Powerbook liegt. Punkten konnte das G4-Powerbook lediglich im Photoshop-CS-Test, was aber zu erwarten war, denn Adobes Photoshop liegt bislang nicht als Universal Binary vor, sondern lĂ€uft auf den Intel-Macs in der langsameren Rosetta-Umgebung, auf dem G4-Powerbook dagegen nativ. Hervortun konnte sich immerhin der Power Mac G5 mit Dual Core - beim Konvertieren von 14 iTunes-Tracks nach AAC lag dieser vor allen Konkurrenten.

Info: Bare Feats

1459591