1010149

Macbook mit Alu-Gehäuse

31.12.2008 | 07:47 Uhr | Peter Müller

Macbook mit Alu-Gehäuse

Macbook Oktober 2008
Vergrößern Macbook Oktober 2008

Das Macbook ist der best verkaufte Mac aller Zeiten, jubelt Apple. Ehrensache, dass das Einsteigernotebook ein "Brick"-Update erhält. Das weiße bleibt im Handel, wird aber günstiger.

Der Preis mag für das Macbook Grund für den Erfolg gewesen sein, Apple schraubt ihn daher weiter nach unten. Der Einstiegspreis für das weiße Modell beträgt nun 950 Euro.

Drei Wünsche habe Apple unter Macbook-Nutzern ausgemacht: Ein Metallgehäuse, eine schnellere Grafik und LED-Displays. Apple hat all dies möglich gemacht, freut sich Steve Jobs. Das Display reicht wie das vom Macbook Pro von "Corner to corner" und ist schwarz eingerahmt. Ebenso ist das Multi-Touch-Trackpad aus Glas verbaut, die Grafik soll sich um den Faktor fünf verbessert haben. Nicht nur Greenpeace zuliebe hat Apple wesentlich Giftstoffe bei der Produktion reduziert: Kein Arsen, keine bromhaltigen Flammenhemmer, kein Quecksilber, Einsparungen beim Materialverbrauch. Selbst die Packung ist 42 Prozent kleiner als die des Vorgängermodells.

Die Features des neuen Macbook habe man bis zu dessen Premiere nur in einem 2000 Euro teuren Macbook Pro gefunden, jetzt kostet das neue metallene Macbook 1.200 respektive 1.500 Euro. Serienmäßig ist nun ein Superdrive, Bluetooth hat Apple auf Version 2.1 gehoben. Die Ausstattung der neuen Macbooks: 13,3-Zoll-Display, 2 GHz Core 2 Duo CPU, 3 MB L2-Cache, 2 GB 1066 MHz DDR3-RAM, GeForce 9400M, 160 GB Festplatte, Superdrive, respektive 2,4 GHz, 250 GB und eine beleuchtete Tastatur. Upgrades: 320GB Festplatte, 128 GB SSD und Video-Adapter (Dual-DVI), Firewire fehlt dem Macbook.

Macwelt Marktplatz

1010149