2196567

Problem mit OS X 10.11.4: Wenn das Macbook Pro plötzlich einfriert

13.05.2016 | 13:44 Uhr |

Kleinere Probleme gibt es ab und zu ja immer, die meisten können aber durch ein Software-Update von Apple schnell wieder behoben werden. In einem aktuellen Problemfall, bei dem sich das Macbook ohne nachvollziehbaren Grund aufhängt, gibt es aber noch keine hilfreichen Lösungsansatz.

Eine große Anzahl von Anwendern des Macbook Pro  berichten über einen bestimmten Fehler, welcher seit dem System-Update ausf OS X 10.11.4 häufiger auftritt. Dieser Fehler lässt das Macbook regelmäßig aber nicht reproduzierbar einfrieren. Laut MacRumors haben sich schon mehrere hundert Nutzer im Forum der Website über dieses Problem ausgetauscht. Auch wir konnten diesen Fehler an einem unserer Macbook Pro feststellen. Unsere Leser auf Facebook haben ebenfalls das Problem mit dem aktuellen Update auf dem Macbook Pro Retina bestätigt.

Das Problem scheint sich laut der Berichte auf Macbook Pro mit 13-Zoll-Retina-Display zu beschränken, die Anfang 2015 herausgekommen sind. Am 25. März 2016, vier Tage nach dem letzten Software-Update für El Capitan, machte bereits der erste Nutzer auf dieses Problem aufmerksam. Ohne nachvollziehbaren Grund gefror sein Macbook und ließ sich nicht weiter bedienen: weder Touch-Pad, externe Maus oder sonstige Tastaturbefehle wurden erkannt oder konnten zur Problembehebung beitragen. Darüber hinaus war auch das Force-Touch-Trackpad des Macbook unbrauchbar, da dieses sich mechanisch gesperrt hatte und somit komplett starr war.

Der Grund für diesen Fehler konnte bisher noch nicht sicher festgestellt werden. Viele der Nutzer, bei denen dieses Problem auftrat, surften lediglich über Safari im Internet oder arbeiteten gerade in Photoshop – alles Anwendungen, die keine sonderlich großen Rechenleistungen beanspruchen und was möglicherweise einen Absturz hätte auslösen können.

Der Apple-Support weiß um die Problematik Bescheid, soll bisher aber noch keine konkreten Lösungen anbieten können. Manche Nutzer in Foren raten, dass das einfache Zu- und wieder Aufklappen des Macbook das Problem beseitigen könnte. Dies können wir aber bisher nicht bestätigen. Andere Anwender umgingen das Problem, indem sie mithilfe von Time Machine ein Backup von OS X 10.11.3 auf ihr Macbook spielten. Ansonsten muss der Rechner über den Power-Button zum Herunterfahren gezwungen und neu gestartet werden.

Sobald wir etwas Neues über dieses Problem erfahren, werden wir diesen Artikel mit Updates füllen. Bis dahin sollte man jedoch zumindest wichtige Dokumente schon während der Arbeit zwischenspeichern. Durch das überraschende Abstürzen des Macbooks kann es durchaus vorkommen, dass bestimmte Inhalte nicht gespeichert werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2196567