2624092

Macbooks Pro M1 Pro und Max stürzen bei Youtube-Videos ab

11.11.2021 | 15:40 Uhr | Stephan Wiesend

Laut zahlreichen Berichten kann das Abspielen bestimmter HDR-Videos offenbar für Kernel-Panics sorgen.

Eine der neuen Funktionen der gerade vorgestellten Macbook Pro 14-Zoll und 16-Zoll ist die Unterstützung von HDR-Videos. Wie Käufer der neuen Geräte in Foren berichten, kann das Abspielen von manchen dieser Videos reproduzierbar zu Kernel Panics führen – das Gerät schaltet sich einfach ab. Das tritt aber nur unter bestimmten Umständen auf, so lassen sich die Abstürze offenbar nur durch das Abspielen bestimmter HDR-Videos auf Youtube provozieren – oft auch erst nach dem folgenden Scrollen durch umfangreiche Kommentarlisten zum Video. Wie Anwender berichten, haben aktuelle Updates bisher nur wenig Besserung gedacht, spekuliert wird über einen Fehler des Grafiktreibers. Ein weiterer Grund könnte sein, dass Youtube für sehr hoch aufgelöste HDR-Videos einen eigenen Videocodec benutzt.

Spekuliert wird aber auch, dass es sich um ein Problem mit der Arbeitsspeicherverwaltung handelt. Die Vorfälle ähneln einem vergleichbaren Problem, das als Speicherlecks bezeichnet wird und über das wir bereits berichteten. So sind etwa Macbooks Pro mit 32 und 64 GB RAM seltener betroffen.

Auch bei einem Mac Mini sorgt das Scrollen durch Youtube-Kommentare schnell für hohe Speicherauslastung.
Vergrößern Auch bei einem Mac Mini sorgt das Scrollen durch Youtube-Kommentare schnell für hohe Speicherauslastung.

Das Problem: Nutzt man bei einem M1-Mac Anwendungen mit hohem Speicherbedarf, wozu auch Youtube gehören kann, kommt es unter Umständen zu einem sogenannten Speicherleck oder Memory Leak . Dabei wird der Arbeitsspeicher des Systems nicht mehr freigegeben und sorgt erst für eine Verlangsamung des Systems, später für einen Absturz. So kann es sein, dass etwa das Kontrollzentrum plötzlich 26 GB Arbeitsspeicher beansprucht oder eine Webseite über 20 GB.

Probleme dieser Art kann man über das Dienstprogramm Aktivitätsanzeige erkennen. Die Software zeigt unter „Speicher“ den sogenannten Speicherdruck des Systems an. Ist hier die Anzeigefarbe grün, ist der Speicherdruck niedrig, bei höherem Druck ändert sich die Anzeige in Gelb oder Rot. In diesem Fall kann man den Rechner neu starten oder den RAM mit einem Spezialtool wie Parallels Toolbox (Freier Speicher) oder Memory Clean freigeben .

Unsere Einschätzung

Ein Hardware-Fehler ist vermutlich nicht die Ursache, der Fehler liegt möglicherweise an der neuen HDR-Unterstützung, vielleicht auch in der Verwaltung des Systemspeichers durch das System. Die neuen M1-Macs nutzen eine neuartige Unified-Memory-Architektur, bei der Grafikkarte und CPU auf den gleichen Arbeitsspeicher zugreifen können. Hier scheint es bei den neuen Macbook-Pro-Modellen noch zu haken. 

 

 

Macwelt Marktplatz

2624092